Sag uns, was los ist:

(ots) Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt: Die Kripo Köln hat am Mittwoch (15. Januar) im Zuge eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts der Geldfälschung und Geldwäsche gegen mehrere Beschuldigte (42, 32, 36w) Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Bei dem 32-Jährigen handelt es sich um einen derzeit in Haft sitzenden hochrangigen Angehörigen der Rockerszene. So wurde ab 10 Uhr eine Spielhalle des 42-Jährigen an der Kalker Hauptstraße mit Unterstützung durch Kräfte der Bereitschaftspolizei sowie eines Spürhundes durchsucht. An einem Tresor schlug der Hund an. In dem durch einen Schlüsseldienst geöffneten Behältnis stellten die Beamten eine sehr hochpreisige Armbanduhr sicher. Nach deren Überprüfung stellte sich heraus, dass die Uhr 2016 nach einem Einbruch im Rhein-Erft-Kreis als gestohlen gemeldet worden war. Die Ermittlungen dazu dauern an. In einem gleichzeitig geöffneten Schließfach eines Kreditinstituts in der Innenstadt fanden die Polizisten 46000 Euro in bar. Derzeit wird geprüft, ob oder inwieweit es sich hierbei um Falschgeld handelt. Gegen 15 Uhr waren die Durchsuchungen beendet. Die Ermittlungen dauern an. (cg) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4494324 OTS: Polizei Köln Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Zwei etwa 25 Jahre alte Männer haben in der Nacht zu heute (13. Dezember) im Stadtteil Dellbrück die Angestellte (69) einer Spielhalle mit einer Pistole bedroht. Mit einer geringen Bargeldsumme flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Die Polizei Köln sucht dringen Zeugen. Gegen 0.30 Uhr betraten die beiden Männer nacheinander die an der Dellbrücker Hauptstraße gelegene Spielothek. Nachdem sie zunächst an Automaten gespielt hatten, lockte einer der Unbekannten die Angestellte in einen Nebenraum. Dort packte der Täter zu und hielt die Geschädigte fest. Mit der Pistole in der Hand kam in diesem Moment sein Komplize hinzu. Anschließend rafften die Täter das vorhandene Bargeld zusammen und rannten aus dem Gebäude. Ein Täter ist etwa 1,60 Meter groß, hat eine untersetzte Figur und hat dunkle Haare sowie einen "Flaumbart". Zur Tatzeit war der Brillenträger mit einer dunklen Winterjacke und schwarzen Handschuhen bekleidet. Sein Komplize ist ungefähr 1,70 bis 1,80 Meter groß und schlank. Er trug einen roten Blouson, eine graue Mütze und hatte dunkle Strickhandschuhe. Die Raubermittler der Polizei Köln fragen: Wer hat zur Tatzeit verdächtige Feststellungen gemacht, die mit dem Überfall in Zusammenhang stehen könnten? Wer hat Personen beobachtet, auf die die Beschreibung passen könnte? Wer hat sich kurz vor der Tat in der Spielhalle befunden und kann sachdienliche Hinweise geben? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (he) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4468550 OTS: Polizei Köln Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
mehr