Sag uns, was los ist:

"Karneval ist das einzige Normale in der Welt" #### Mädchen-Sitzung der Großen KG Sieglar wieder top mit Text und Noten (wed) Rein kalendarisch war ja die Session noch gar nicht eröffnet, trotzdem "bebte" der Saal Küz nicht nur einmal am 8. November unter der "Belastung" des rheinischen Karnevals: Es war die erste Mädchensitzung der Großen KG Sieglar in der Session 2019/2020, und der Saal war wieder "gerammelt voll". Kein Wunder, denn das von KG-Literat Matthias Esch "geformte" Programm bot wieder Highlights reihenweise. Martin Schopps hatte kein Problem, das Eis zu brechen, seine Erfahrungen als Pädagoge bei Kindern und Jugendlichen sorgt immer wieder für Heiterkeit "Es ist gut, dass WhatsApp-Nachrichten gut verschlüsselt sind - wegen fehlender Rechtsschreibsicherheit bei den Absendern. Guido Cantz zog wieder einmal zuerst die Blicke auf sich, die Damenwelt war begeistert von seinem ersten Auftritt im neuen Outfit in glänzendem Rot. Auch er ist schon gut in Fahrt - manchmal fast an der Grenze zum Jugendfrei. Für ihn ist Karneval das einzige Normale in der Welt. Dafür wurde es dann bei Putzfrau Achnes Kasulke mehr politisch. "Besser eine Kanzlerin, die zittert, als ein Präsident, der twittert", war eine ihrer Hauptaussagen, und es ist sicher, dass US-Trump auch in der neuen Session Zielscheibe deutlicher Karnevalsreden sein wird. Und musikalisch war es auch wieder spitze. Ob Klüngelköpp, die Räuber, Cat Ballou oder Kasalla, die Damenwelt war pausenlos außer Rand und Band. Weniger bedächtig, aber mehr akrobatisch, die Darbietungen der Stattgarde Colonia Ahoj. Die Original Tanzgruppe Kölsch Hännes'chen 1955 bot nostalgisch kostümiert die sympathische Illustration dazu mit allegorischen Figuren der Domstadtgeschichte - vom namensgebenden Hänneschen bis zu "Rita Schnell". Man muss es einfach erlebt haben.
mehr 
Ronald McDonald Haus lässt Herzen strahlen #### Herzensspende von Privatpersonen und Unternehmen (wed) Im vergangenen Jahr waren es viele kleine und große Sterne, in diesem Jahr sollen es kleine und große Herzen sein, die während der Adventszeit an der großen Glasfassade des Ronald McDonald Hauses (neben der Kinderklinik St. Augustin) leuchten sollen. Unternehmen und Privatpersonen können mit einer sogenannten Herzensspende personalisierte Herzen kleben lassen. Wer Interesse hat, kann auch persönlich vorbeikommen und bei einer unserer großen Klebeaktionen sein Herz selbst an die Front kleben. Weihnachten ist das Fest der Liebe: Deshalb schmückt das Ronald McDonald Haus St. Augustin das Haus in diesem Jahr mit roten Herzen. Mit einer sogenannten Herzensspende können Privatpersonen und Unternehmen ein Herz mit persönlicher Widmung für die große Fensterfront spenden. Mit einer Herzensspende im Rahmen zwischen fünf und fünfhundert Euro können Privatpersonen und Unternehmen ein Herz an die Fensterfront des Ronald McDonald Hauses kleben oder kleben lassen. Auch eine persönliche Widmung sei möglich: "Wir freuen uns natürlich über jede Spende, wollen den Menschen aber auch zeigen, dass wir uns sehr über die dahinterstehende Anteilnahme freuen", sagt Sabine Dawabi, Hausleiterin des Ronald McDonald Hauses. "Deshalb möchten wir die Herzen personalisieren, wenn gewollt, um auch für die Familien einen persönlichen Bezug zu den Unterstützern herzustellen." Das Ronald McDonald ist ein Elternhaus für Familien schwer erkrankter Kinder, die in der benachbarten Asklepios Kinderklinik behandelt werden. In dem Haus können die Eltern während der Zeit der Behandlung wohnen und sich selbst versorgen.
mehr