Sag uns, was los ist:

Herrensitzung mit Spitzenkräften im Karneval #### Troisdorfer Altstädter belohnen sich selber zu ihrem 60. Geburtstag (wed) Es war wieder ein Aufmarsch der Spitzenkräfte im rheinischen Karneval, es ist das Jubiläumsjahr (60.), sie stellen das Dreigestirn der Session und... der FC Köln gewinnt gegen Wolfsburg, das ist schon fast ein wenig zu viel des Guten. Die KG Troisdorfer Altstädter hatten wohl alle Register gezogen, um (wieder einmal) eine phantastische und so schnell nicht zu vergessende Herrensitzung auf die Beine gestellt. Rund 1.000 Männer in der damit ausverkauften Stadthalle waren jedenfalls restlos begeistert. Ein wieder blendend aufgelegter (Sitzungs-)Präsident Torsten Sterzel begrüßte als "Eisbrecher" den Routinier Bernd Stelter; der nahm sich Politik und Weltgeschehen so richtig "zur Brust" und hatte den Erfolg auf seiner Seite. Dem nichts nach stand Marc Metzger, der mal süffisant durch die Hintertür, mal direkt aktuelle Themen "hinterfragte". Sein besonderer Einsatz: Er konfiszierte ein Handy eines Besuchers mit den Worten: "Kannste dir nach dem Unterricht beim Klassenlehrer wieder abholen." Das Spitzentrio komplettierte dann Martin Schopps, der auch politisch deutlich wurde; sein besonderes Augenmerk richtet er aber nach wie vor auf die "Erlebnisse" mit seinen Schülerinnen und Schülern. Dann ging es musikalisch zur Sache, erst mit den Räubern, dann die Domstürmer, sie alle brachten den Saal fast zum Überkochen. Nach der Pause setzten Kasalla, "nem Blötschkopp" sowie Cologne Unplugged ihre Highlights. Und als krönender Abschluss dann Cat Ballou, sie sind über jeden Zweifel erhaben. Im Anschluss wurde dann noch im Foyer der Stadthalle weiter gefeiert, so die offizielle Aussage der Altstädter; nicht ganz unisono dazu die Antwort auf die Frage: Und wann war wirklich Schluss?
mehr 
Eisenbahnen lassen (Männer-)Herzen höher schlagen #### Adler Spielzeugmärkte erstmals in der Stadthalle - Guter Zuspruch in Troisdorf (wed) Die Stadthalle stand am Sonntag wieder ganz im Zeichen des Kindes im Mann: Modellspielzeug soweit das Auge reicht mit Angeboten, bei denen die Augen gar nicht wissen, wo sie mit dem "Erobern" anfangen sollen. Seit 1981 ist für Modellspielzeugliebhaber und Sammler der Besuch der Adler-Märkten an den Sonntagen eine beliebte Freizeitgestaltung. Hier hat der Interessierte Zeit und Muße, sich aus den tausenden von Exponaten sein schon vielleicht lange gesuchtes Exemplar für die Modelleisenbahn oder die Modellautosammlung herauszusuchen. Vor allen Dingen kann man das neu zu erstehende Eisenbahnmodell vorher auf einer vom Veranstalter zur Verfügung gestellten multifunktionalen Testgleisanlage ausprobieren. Der Zuspruch beweist aber auch, dass die häufig schon totgesagte Modelleisenbahn sich immer noch einer großen Beliebtheit erfreut. Sie begeistert Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Die 28 privaten und gewerblichen Händler boten hier im großen Stil gebrauchte und neue Modelleisenbahnen, Modellautos, Modellbausätze, Zubehör, Elektronikteile, Ersatzteile, Literatur und altes Blechspielzeug zum Kauf an. Die Palette reichte vom legendären Sammlerstück bis hin zur modernen Digitalausführung. Veranstalter und Inhaber der Adler Märkte ist Jürgen Hörner aus Elsdorf. Er war auch bei diesem "ersten Versuch" in der Stadthalle sehr zufrieden und kann sich vorstellen, auch künftig regelmäßig in Troisdorf auszustellen. Jedes Jahr veranstaltet er bis zu 50 Märkte dieser Art. Und er macht sich auch keine Sorgen um die Zukunft der Modellspielzeuge. "Wenn einmal der Virus in einer Familie ausgebrochen ist, dann gibt es keinen Halt mehr." Man konnte es am Sonntag in der Stadthalle erleben.
mehr