Sag uns, was los ist:

In der Adventszeit gibt es ganz schön viel zu tun, da kann man schnell mal den Überblick verlieren. Doch diese weihnachtlichen Dinge musst du auf jeden Fall mindestens einmal im Leben gemacht haben: Glühwein schlürfend eine neue Stadt kennenlernen Wie wäre es zur Abwechslung mit Weihnachtsmärkten, die du noch nicht kennst? Fahre in eine andere Stadt oder vielleicht sogar in ein anderes Land, um dort die Weihnachtsmärkte zu erkunden. Im Schnee so richtig die Sau rauslassen Baue einen Schneemann, mache einen Schneeengel, sause mit dem Schlitten über einen Berg und gehe Schlittschuh laufen. Veranstalte eine Schneeballschlacht mit deinen Liebsten und sei noch ein Mal Kind. Konditor in der Weihnachtsbäckerei werden Bringe einen leckeren Duft ins Haus und backe Plätzchen. Verziere sie mit Schokolade, Zuckerguss und Streuseln. Dann heißt es naschen! In Märchenwelten eintauchen Mache dir einen gemütlichen Abend und lese die klassischen Weihnachtsgeschichten, alternativ kannst du dir auch Filme dazu ansehen. Die Geschenk-Einpack-Künste perfektionieren Jeder kann Geschenke in eine Tüte stecken. Sei kreativ und lerne deine Geschenke aufregend einzupacken. Weihnachtsgrüße traditionell verschicken Lasse mal wieder was von dir hören und schreibe alten Bekannten oder Freunden eine Weihnachtskarte. „Lasst uns froh und munter sein“ - durch Musik Komme in Stimmung und höre Weihnachtslieder, mitsingen ist erwünscht. Eigene Türchen designen Bastle einen Adventskalender nach deinen Vorstellungen. Du kannst ihn behalten oder verschenken. Ein Haus bauen? Kein Problem Baue mit der Familie ein Lebkuchenhaus und nasche zwischendurch von den Zutaten. Das Heim in eine Weihnachts-Oase verwandeln Dekoriere dein Haus/ deine Wohnung und gegebenenfalls auch deinen Vorgarten, das bringt weihnachtliche Stimmung. Weihnachtliche Getränke selbst zubereiten Spiele Zaubertrank-Künstler in deiner eigenen Küche und mische besondere Getränke, wie Glühwein oder Eierpunsch selbst zusammen. Einmal Holzfäller sein Mache das Thema „Tannenbaum“ zu deiner Mission und gehe deinen eigenen Baum schlagen. Danach solltest du ihn noch schön schmücken. Achtung: Das ist nicht überall erlaubt! → https://anwaltauskunft.de/magazin/wirtschaft/landwirtschaft/wo-darf-man-weihnachtsbaeume-selbst-schlagen Einfach mal ausklinken Entfliehe dem Weihnachtsstress und entspanne in der Therme oder Sauna. Langweilige Kränze in den Läden? Einfach selbst machen Gestalte deinen eigenen Adventskranz und zünde jeden Adventssonntag eine weitere Kerze an. Einen Brief an das Christkind schreiben Schreibe alle Wünsche auf einen hübsch gestalteten Wunschzettel auf und lasse dich beschenken – auch, wenn du schon erwachsen bist. Das Beste verschenken, was es gibt: Nächstenliebe Tue etwas Gutes. Hilf deinen Mitmenschen und/ oder spende für den guten Zweck. Durch ein „Winter Wonderland“ spazieren Gehe im Winterwald spazieren, atme durch und genieße die Natur. Zeit für Freunde und Familie nehmen Lade zum Adventstee oder -kaffee ein, biete Kekse und Waffeln an. Veranstalte einen Spieleabend oder wichtelt zusammen. (Meike Thierfeldt)
mehr 
Weihnachtszeit heißt Plätzchenzeit! Die Adventszeit wäre ohne die traditionellen Kekse nicht denkbar. Wir haben einige leckere Rezepte für euch zusammengetragen: # Schwarz-Weiß-Gebäck Quelle: lecker.de \[https://www.lecker.de/schwarz-weiss-gebaeck-selber-machen-70169.html\] Zutaten: 150g Puderzucker 400g Mehl 1 Prise Salz 1 Päckchen Vanillin-Zucker 300g Butter 30g Kakaopulver 1 Eiweiß (Größe M) etwas Mehl zum Ausrollen Frischhaltefolie Backpapier Zubereitung: * Puderzucker in eine Rührschüssel sieben * Mehl, Salz, Vanillezucker und Butter in kleinen Stücken hinzufügen * erst mit Knethaken verkneten, dann mit Händen zu einem glattem Teig verarbeiten * 500g Teig abwiegen und in Folie wickeln * restlichem Teig Kakaopulver hinzufügen, vermischen und in Folie wickeln * Teige für 90 Minuten in den Kühlschrank stellen * 100g hellen Teig und 125g dunklen Teig abwiegen * hellen Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck ausrollen (4x25cm) * dunklen Teig zu einem 5x25cm Rechteck ausrollen und in 5 breite Streifen schneiden (1x25cm) * genau arbeiten, damit man am Ende alles zusammen setzen kann * hellen Teig in 4 breite Streifen schneiden (1x25cm) und anschließend alles für 15 Minuten kalt stellen * Eiweiß leicht verquirlen * 175g hellen Teig auf bemehlter Folie ca. 2mm dick ausrollen und zu einem Rechteck schneiden (18x25cm) * kaltgestellte Streifen mit Eiweiß bestreichen und der Länge nach im Schachbrettmuster (3x3) auf die Mitte der Teigplatte legen (jeweils 3 Teigstreifen abwechselnd nebeneinander und aufeinander) * Teigplatte mit Eiweiß bestreichen und die Streifen darin fest einrollen, Kanten gut zusammendrücken und zu einer quadratischen Stange formen * Diese 45 Minuten kalt stellen * restliche Teige auf bemehlter Folie zu zwei Rechtecken ausrollen (18x25cm) * hellen Teig dünn mit Eiweiß bestreichen * dunklen Teig genau drauflegen und von der Längsseite her aufrollen * Rolle 45min kalt stellen * Rolle in 0,5cm breite Scheiben schneiden * Backofen vorheizen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) * Scheiben auf Backblech mit Backpapier auslegen (Abstand zwischen Keksen lassen) * auf der 2. Schiene von unten 10–12 Minuten backen * Schachbrettrolle in 0,5cm Scheiben schneiden * wie oben beschrieben backen lassen # Zimtsterne Quelle: lecker.de \[https://www.lecker.de/zimtsterne-rezept-so-gelingt-der-klassiker-50411.html\] Zutaten: 250g Puderzucker 3 Eiweiße (Größe M) Salz 2 gestrichene TL Zimt 350g gemahlene Mandeln (mit Haut) etwas Mehl Backpapier evtl. Frischhaltefolie Zubereitung: * 250g Puderzucker sieben * 3 Eiweiße und 1 Prise Salz mit Schneebesen des Mixers cremig aufschlagen * Puderzucker nach und nach hinzufügen * 6-8 EL Eischnee abnehmen und zur Seite stellen (zum Bestreichen der Sterne) * Zimt und Mandeln mischen, unter Eischnee heben Tipp:* Stellt man Teig 30 Minuten kalt, lässt er sich besser ausrollen und ausstechen * Teig auf mit Puderzucker bestäubten Fläche ausrollen/ zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie (1-2cm dick) * Sterne ausstechen * Ofen vorheizen (E-Herd: 150 °C/Umluft: 125 °C/Gas: Stufe 1) * Kekse auf mit Backpapier belegtem Blech auslegen Tipp:* Ausstechformen zwischendurch in Mehl tauchen, damit Teig nicht daran kleben bleibt * mit Küchenpinsel/ abgerundetem Messer Sterne mit Eischneemasse bestreichen * Plätzchen 15 Minuten backen **_Tipp:* Kekse mit einem Apfelstück in einer Dose aufbewahren, so halten sie 2-3 Wochen # Aachener Printen Quelle: essen-und-trinken.de \[https://www.essen-und-trinken.de/rezepte/56796-rzpt-aachener-printen\] Zutaten: 250g Honig 50g brauner Zucker 1 Päckchen Vanillezucker 1 Ei (Größe M) 1 Msp. Pottasche 1 Msp. Hirschhornsalz 1 TL gemahlener Zimt 1 Msp. Gemahlener Kardamom 1 Msp. Gemahlene Nelken 1 TL Anis (fein gehackt) 0,5 TL gemahlener Piment 350g Mehl 60g kleiner brauner Kandiszucker Mehl zum Bearbeiten etwas Milch zum Bestreichen Frischhaltefolie Backpapier Zubereitung: * Honig, braunen Zucker, Vanillezucker und 3 EL Wasser in Topf aufkochen lassen * Topf auskühlen lassen * Honigmasse in Schüssel füllen * mit Schneebesen Ei, mit Schneebesen Ei, Pottasche und Hirschhornsalz unterrühren * Zimt, Kardamom, Nelken, Anis und Piment unter Masse rühren * Mehl und Kandisstückchen mit Kochlöffel unterrühren * Teig mit Frischhaltefolie abdecken und 12 Stunden ruhen lassen * Teig kurz durchkneten und auf bemehlter Fläche ausrollen (20x36cm) * Teig mit Messer in 2x10cm Streifen schneiden * Backofen vorheizen (200 Grad/ Gas 3/ Umluft 180 Grad) * Teig auf mit Backpapier ausgelegtem Blech legen und dünn mit Milch bestreichen * auf mittlerer Schiene 8–10 Minuten goldbraun backen Tipp:* Plätzchen zwischen Lagen von Pergamentpapier in einer luftdichten Dose aufbewahren, damit sie 6 Wochen halten # Rheinischer Spekulatius Quelle: chefkoch.de \[https://www.chefkoch.de/rezepte/3215201478440580/Rheinischer-Spekulatius.html\] Zutaten: 300g Butter 300g Zucker 1 Ei ½ TL Zimt ½ TL Nelkenpulver ½ TL Kardamompulver 1 Prise Salz 400g Mehl Zubereitung: * Butter schaumig rühren * Ei und Zucker hinzugeben und gut rühren * Gewürze und Salz hinzugeben * Mehl unterkneten * Teig über Nacht kaltstellen * Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben * Teig in Spekulatiusform drücken/ ausrollen und ausstechen * bei 180-200 Grad 10 Minuten knusprig backen Tipp:_** Zum Verfeinern Mandelblättchen auf das Backblech streuen (Meike Thierfeldt)
mehr