Sag uns, was los ist:

An weiterführenden Schulen anmelden! Viele Schulangebote für Troisdorfer Kinder Für die Anmeldungen der Kinder in die Anfangsklassen des Schuljahres 2020/2021 der sechs weiterführenden Schulen der Stadt Troisdorf gelten bestimmte Termine. Bei den dazu erforderlichen vorherigen Terminabsprachen erhalten die Eltern auch Hinweise darauf, welche Unterlagen sie zur Anmeldung mitbringen müssen. Dabei handelt es sich in Original und Kopie meistens um das Versetzungszeugnis Klasse 3, das Halbjahreszeugnis Klasse 4 mit der Grundschulempfehlung, Geburtsurkunde des Kindes, Anmeldeschein der Grundschule (nur als Original), der Kompetenzbeurteilungsbogen, ein Passfoto und ggf. der Sorgerechtsbescheid. Zwei Gesamtschulen Europaschule Troisdorf - Städt. Gesamtschule, Am Bergeracker 31, Tel. 02241/871812. Terminvereinbarungen telefonisch ab 8. Januar 2020. Anmeldungen vom 31. Januar bis 9. Februar 2020 nach vorheriger telefonischer Terminabsprache. Es wird gebeten, das Kind zum Anmeldegespräch mitzubringen. Gertrud-Koch-Gesamtschule Troisdorf-Sieglar, Edith-Stein-Straße 20, Tel. 02241/96 23 203. Terminvereinbarungen telefonisch ebenfalls ab 8. Januar 2020. Das Anmeldeverfahren findet vom 31. Januar bis 7. Februar 2020 statt. Es wird auch hier gebeten, dass Eltern ihr Kind zur Anmeldung mitbringen. Eine Anmeldung an den beiden Gesamtschulen ist nicht gleichbedeutend mit einer Aufnahme des Kindes an der jeweiligen Schule. Falls das Kind nicht angenommen wird, werden die Eltern frühzeitig benachrichtigt, um ihr Kind an einer anderen weiterführenden Schule anzumelden. Hauptschule und Realschule Diese vier Schulen nehmen von Montag, 17. Februar, bis Freitag, 13. März 2020, Anmeldungen an allen Unterrichtstagen im Sekretariat der jeweiligen Schule entgegen. Es wird gebeten, das Kind zur Anmeldung mitzubringen. Hauptschule Rupert-Neudeck-Schule, Troisdorf-Mitte, Lohmarer Str. 33, Tel. 02241/74347, Anmeldungen montags bis freitags von 8.00 bis 11.30 Uhr. In Klasse 9 ist die verbindliche Teilnahme an Schülerfirmen vorgesehen. Realschule Am Heimbach, Troisdorf-Mitte, Heimbachstr. 10, Tel. 02241/77715, Anmeldungen montags bis freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr. Bei einer nicht reinen Realschulempfehlung (z.B. ERS, EGY, HS) muss man das Kind zur Anmeldung mitbringen, da dann ein Beratungsgespräch erfolgt. Zwei Gymnasien Gymnasium Zum Altenforst, Troisdorf-Mitte, Zum Altenforst 10, Tel. 02241/87470, Anmeldungen nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung montags, mittwochs, donnerstags von 8.00 bis 15.30 Uhr, dienstags und freitags von 8.00 bis 12.15 Uhr. Für die Aufnahme ist die Reihenfolge der Anmeldungen nicht maßgebend. Heinrich-Böll-Gymnasium, Troisdorf-Sieglar, Schulzentrum Edith-Stein-Straße 15, Tel. 02241/9623-500 oder 501. Anmeldungen nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung montags bis donnerstags von 8.30 Uhr bis 15.00 Uhr, freitags von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr. Termine für ein Anmeldungsgespräch werden ab dem "Tag der offenen Tür" am Samstag, 18. Januar 2020, vergeben. Termine vorher vereinbaren Alle weiterführenden Schulen der Stadt Troisdorf werden in Ganztagsform geführt. Es wird empfohlen, sich eine Woche vor den Anmeldeterminen telefonisch mit den Schulen zwecks Terminvereinbarung in Verbindung zu setzen. Auch im kommenden Schuljahr wird allen Schülerinnen und Schülern der weiterführenden Schulen der Stadt Troisdorf ein SchülerTicket angeboten. Es ermöglicht eine unkomplizierte Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs auch außerhalb der Schulzeit zu einem äußerst attraktiven Preis. Mehr Infos zu Schulen und Anmeldungen auf , Rubrik Familie/Bildung, Stichwort Bildung.
mehr 
Verbraucherberatung bis Ende 2024 sicher Stadtrat fasst einstimmigen Beschluss Die Arbeit der Verbraucherberatung Troisdorf geht weiter. Nach dem einstimmigen Beschluss des Troisdorfer Stadtrates, unterzeichneten das Rathaus und die Verbraucherzentrale NRW einen neuen Vertrag über die Finanzierung der Beratungsstelle bis Ende 2024. Damit ist die Beratung am Kölner Platz in der City für weitere viereinhalb Jahre gesichert. Der laufende Vertrag endet Ende Juni 2020. Die Kosten für die unabhängige Beratung von Ratsuchenden in Troisdorf teilen sich Stadt Troisdorf und das Land NRW. Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski begrüßte die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen der Stadt Troisdorf und der Verbraucherzentrale. Er hob hervor, dass die personellen Kapazitäten der Beratungsstelle um eine halbe Stelle erweitert wurden. Künftig werden 1,5 Stellen in der Leitung/Beratung tätig sein können. Hinzu kommen eine Halbtags-Bürostelle und Honorarkräfte. Über andere Verträge berät jeweils eine halbe Kraft in der Umwelt- und der Energieberatung. Mittlerweile erhält das Team der Beratungsstelle Anfragen zu Themen aus vielen verschiedenen Lebensbereichen. Einen großen Anteil haben neben Fragen zum Energiesparen und zu Umwelt- und Versicherungsthemen rechtliche Probleme aus der digitalen Welt. Ob Mobilfunkrechnung, Onlineshopping oder Datenmissbrauch die meisten Anfragen erhalten wir aus diesem Bereich so Beratungsstellenleiter Dr. Konstantin von Normann, der die Verbraucherberatung seit 2017 leitet. "Und wenn wir einmal nicht direkt helfen können, verweisen wir unsere Kunden, an unsere Kooperationspartner in Troisdorf und der Region." Genaue Zahlen für 2019 liegen erst mit dem Jahresbericht vor. Der Bedarf an Information, Beratung und Rechtsvertretung ist jedoch weiter hoch und die Zahl der Fälle, in denen die Verbraucherzentrale die Kunden nicht nur beraten, sondern auch rechtlich vertreten muss, steigt seit 2017 kontinuierlich. Vieles werde rechtlich immer komplexer, und in einigen Branchen würden die Verbraucher mit ihren Anfragen kaum noch zum "Beschwerdemanagement" der Anbieter durchkommen, sagt Dr. Konstantin von Normann. Großes Thema waren 2019 einmal mehr überhöhte und unberechtigte Inkassoforderungen sagt der Leiter der Verbraucherberatung. Zu Inkassoproblemen wurde auf der Burg Wissem im Frühjahr von der Verbraucherzentrale ein überregionaler Fachtag ausgerichtet der regen Zuspruch fand.
mehr