Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Trotz starker Leistung enttäuscht

whatsapp shareWhatsApp

Vomfell / Happel bei Rad am Ring auf Platz 2

Sie hatten sich so viel vorgenommen. Nach dem dritten Platz vor zwei Jahren und dem zweiten Platz im vergangenen Jahr sollte dieses Jahr der Sieg her. Das hatten sich die beiden Blitz Spich Rennfahrer Mike Vomfell und Simon Happel fest vorgenommen. Die ersten Runden waren vielversprechend, so dass sich das Duo gleich zu Beginn unter den ersten fünf Mannschaften wiederfand. Die Platzierung änderte sich im Laufe des Rennens, in der Nacht konnten sich die Spicher weiter nach vorne arbeiten, so dass sie kurz vor Ende des Rennens in den Ergebnislisten des Veranstalters als Führende verzeichnet wurden. In der letzten Runde wurde jedoch ein Team, das bis zu diesem Zeitpunkt in einer falschen Wertung geführt wurde, in die Wertung der 2er Teams Männer überführt und lag damit 20 Minuten vor den beiden "Blitz"-Fahrern in Führung. Diese in einer Runde aufzuholen war nicht machbar, so dass es für die beiden "nur" für den zweiten Platz reichte.

Entsprechend enttäuscht war Vomfell nach dem Rennen: "Hätten wir gewusst, dass noch ein Team vor uns liegt, hätten wir eventuell reagieren können. 20 Minuten in 24 Stunden sind nicht so viel, sie in einer Runde aufzuholen jedoch unmöglich. Ob wir mit dem Wissen um dieses Team gewonnen hätten, darüber kann man nur spekulieren, aber wir hätten zumindest die Chance gehabt. Das ist sehr schade." Das Duo legte in einer Zeit von 23:46 Std. insgesamt 28 Runden zurück, was einer Distanz von 787 KM und über 16.200 Höhenmetern entspricht. Die Höchstgeschwindigkeit bergab an der Fuchsröhre lag bei knapp unter 100 km/h.

Siegerehrung von Vomfell/Happel

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
06. August 2016, 00:00
Autor
whatsapp shareWhatsApp