Sag uns, was los ist:

  • 1Likes
  • 0Shares

RUND IN SPICH EIN VOLLER ERFOLG

whatsapp shareWhatsApp

Felix Galle feiert Heimsieg

Den Auftakt des ersten Renntages von Rund in Spich um den Großen Preis der Stadt Troisdorf bildete das Jedermannrennen über 30 Runden. Bereits nach wenigen Runden setzte sich eine fünfköpfige Spitzengruppe unter Beteiligung des Spicher Rennfahrers Erik Fischer vom Hauptfeld ab. Das Quintett harmonierte gut, schlug jedoch ein so hohes Tempo an, dass Fischer kurze Zeit später nicht mehr folgen konnte und somit ins Hauptfeld zurück fiel. Die fünfköpfige Spitze überrundete wenige Runden vor Ende des Rennens das Hauptfeld und machte den Sieg unter sich aus. Erik Fischer gewann schließlich den Sprint des Hauptfeldes und wurde Fünfter. Im Rennen der U15 landete Danielo Lork ebenfalls auf Rang fünf. Im Rennen der Hauptklasse der Elite wurde direkt zu Beginn des Rennens ein sehr hohes Tempo angeschlagen. Die Fahrer des Team Kern Haus versuchten unablässig sich vom Hauptfeld abzusetzen, hatten dabei jedoch keinen Erfolg. Wenige Runden vor Schluss setzten sich schließlich zwei Fahrer ab, so dass es im Hauptfeld nur noch um den dritten Platz ging. Den Sprint entschied Lennart Klein vom Team Kern Haus für sich und wurde Dritter.

Der zweite Renntag begann mit den Rennen der U17 und U19. In der U17 stürzte Tarin Tilgen in der ersten Runde. Er konnte das Rennen zwar fortsetzen, musste jedoch alle Hoffnungen auf eine vordere Platzierung begraben. Im Rennen der U19 belegte Alexander Aymans den fünften Rang. Für den ersten Podestplatz des zweiten Renntages sorgte Erik Fischer im Hobbyrennen. Nachdem sich in der letzten Runde der spätere Sieger Maurice Kok absetzte und das Rennen im Alleingang gewann, hatte Fischer im Sprint die schnellsten Beine und sicherte sich den zweiten Platz. Auf den einzigen Heimsieg der zweitägigen Veranstaltung musste der Verein jedoch bis zum letzten Wettbewerb warten. In Rennen der Amateurklasse, das als Kriterium ausgetragen wurde, sammelte Felix Galle in den Wertungssprints die meisten Punkte und konnte das Rennen für sich entscheiden. Insgesamt zogen die Verantwortlichen ein positives Fazit. "Zuschauer- und Teilnehmerzahlen waren zufriedenstellend. Es gab keine nennenswerten Stürze und das Wetter hat auch mitgespielt", so Vereinschef Dieter Kircharzt. "Am meisten beindruckt hat mich jedoch, wie viele Vereinsmitglieder angepackt und zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Auch die Rennfahrer haben überall mitgeholfen. Ein Dank gilt natürlich auch unseren Sponsoren ohne die ein Event dieser Größenordnung nicht möglich wäre", so Kirchartz weiter.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
15. Juli 2019, 07:21
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!