Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

NORDHOFF SIEGT ALS SOLIST

whatsapp shareWhatsApp

Zweite Plätze für Eckhardt, Tilgen und Ivo

Gute Beine beim Sauerland Bike Marathon hatte Jessika Eckhardt vom RV Blitz Spich. Rund drei Stunden benötigte sie für die 59 Km. Direkt vom Start auf Platz zwei eingeordnet, hielt sie diesen Platz bis zum Ende des Rennens und musste sich auf der anspruchsvollen Strecke nur Hannah Kölling vom RC Endspurt Herford geschlagen geben.

Derweil musste das Spicher Team Kern-Haus beim BSR Radsporttag in Stolberg-Breinig im Regen Federn lassen. Das von vielen Stürzen geprägte Rennen erwies sich für die Fahrer Dominik Ivo, Frank Lütters, Felix Galle und Claudio Heinen als zu schwierig. Im Laufe des Rennens setzen sich insgesamt sechs Akteure vom Hauptfeld ab, ohne dass ein Fahrer des Team Kern-Haus dabei war. Das Rennen gewann schließlich Benjamin Sydlik vom TWC Tempo Veldhofen vor dem zu früh jubelnden Nico Brenner vom Team Sportforum Büttgen. Dominik Ivo musste sich im Sprint des Hauptfeldes um Platz sieben lediglich dem Ex-Spicher Justus Erler geschlagen geben und wurde als bester Fahrer des Team Kern-Haus Achter. Claudio Heinen wurde 16, Nils Büttner 17.

Entschädigung gab es einen Tag später in Nettetal. Ein großes Starterfeld nahm das knapp 84 Km lange Rundstreckenrennen in Angriff. Die Amateure hatten gegenüber den Elite Fahrern eine Minute Vorsprung. Somit galt es zunächst, diesen Vorsprung zu egalisieren, was erst einzelnen Grüppchen und schließlich dem gesamten Elitefeld gelang. Das Feld blieb lange geschlossen bis sich wenige Runden vor Schluss der Beckumer Alexander Nordhoff vom Spicher Team Kern-Haus mit einem unwiderstehlichen Antritt von der Konkurrenz löste und einen ungefährdeten Solosieg einfuhr. Den Sprint des Hauptfeldes um Platz zwei gewann nach perfekter Vorbereitung seiner Teamkollegen Dominik Ivo vor Benjamin Sydlik vom TWC Tempo Veldhofen. Nils Büttner sprintete auf Rang vier, Karsten Klein wurde Elfter.

Im Rennen der Jugend U17 zeigte erneut Tarin Tilgen seine Sprintqualitäten. Das Hauptfeld blieb bis zum Finale geschlossen sodass es nach 35 Km zum Massensprint kam. Hier musste sich Tilgen knapp geschlagen geben und wurde Zweiter.

20 Jahre nach seiner ersten Teilnahme nimmt RV Blitz Spich Urgestein Rainer Paffrath wieder am Ultramarathon Paris - Brest - Paris teil. Die 1.215 Km gespickt mit ca. 10.000 Höhenmetern möchte er in etwa 63 Stunden schaffen und damit seine Bestzeit von 2015 (63:14 Std.) unterbieten. "Ob das zu schaffen ist? Erstmal muss ich überhaupt ankommen und dann schauen wir mal", ist Paffrath am Abend vor dem Rennen vorsichtig optimistisch. "Man wird schließlich nicht jünger", ergänzt er augenzwinkernd.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
19. August 2019, 05:13
Autor
whatsapp shareWhatsApp