Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Im 25. Jahr auf dem Bratwurstweg

Troisdorfer Weinkenner feiern Jubiläum

In Troisdorf hat sich vor 25 Jahren eine illustre Gruppe von acht Männern zusammen gefunden, die seitdem vergnügliche und sicher auch schmackhafte Wein-Fahrten in Weinbaugebiete in Deutschland sowie nach Frankreich und Österreich unternimmt. Von den 25 Fahrten führten immerhin 16 in das für seine köstlichen Weinsorten und herausragenden Anbaugebiete gerühmte Frankreich.

In diesem Jahr feiert die Reben-Reisegruppe ihr 25-jähriges Bestehen. Inzwischen sind alle Teilnehmer, darunter einige ehemalige Kommunalpolitiker, zwischen 75 und 83 Jahre alt und Mitglieder im rührigen Heimat- und Geschichtsverein Troisdorf. Es sind die Troisdorfer Dr. Peter Stelter, Ingo Ferrari, Peter Haas, Klaus Hemmersbach, Norbert Königshausen und Lorenz Linnenberg sowie Werner Eulberg aus Siegburg und Franz-Josef Wisser aus Hennef.

Weinbau ganz nördlich

Im Jubiläumsjahr ging die Fahrt in Deutschlands nördlichstes Weinbaugebiet, das sich Sachsen-Anhalt und Thüringen an der Saale und Unstrut teilen. Da „Weinbruder" Franz-Josef Wisser Metzgermeister im Ruhestand und immer noch leidenschaftlicher Wurstmacher ist, hatte er die rührige Gruppe auf dem Weg nach Freyburg an der Unstrut zu seinem 80. Geburtstag in das "Erste deutsche Bratwurstmuseum" der "Freunde der Thüringer Bratwurst" nach Holzhausen im Amt Wachsenburg eingeladen. Das Museum hat die Adresse „Bratwurstweg 1"! Wisser ist überzeugtes Mitglied und Mäzen des Museums und mit einem eigenen Rezept für Thüringer Bratwurst achtbar vertreten.

Besinnung und Diskussion

Die Reiseteilnehmer waren begeistert von dem quicklebendigen Museum und dem Thüringer Menü mit einem Berg von Bratwurststücken als Vorspeise. Zum Abschluss einer jeden Fahrt trifft sich die Gruppe zur "Nachbesinnung" bei Wein, Bier, leckeren Speisen und politischen Diskussionen. Kürzlich traf man sich dazu im Restaurant „Thüringer Kaiserstube" am Wilhelm-Hamacher-Platz. Wisser hatte auch diesmal delikate Thüringer Bratwürste hergestellt, die unterschiedlich gewürzt waren. Wirt Thomas Richter steuerte den Kartoffelsalat bei.

„Im Rückblick erinnerten wir uns an Höhepunkte unserer Fahrten, an den Besuch in Troyes, wo uns der Bischof Monsignore Marc Stenger persönlich die Stadt, seine Kathedrale und seine Wohnung vorstellte. An unseren Besuch in der Champagne, wo uns der Champagnerwinzer Jean Francois Moussy, Präsident der Fachschule für Champagnerwinzer, durch seine Weinberge und seinen Keller führte", berichtet Haas ein wenig wehmütig.

Treffen mit Bratwurst: vorne v.l. Thomas Richter, Ingo Ferrari, Norbert Königshausen, Lorenz Linnenberg und Peter Stelter, dahinter v.l. Peter Haas, Werner Eulberg, Franz-Josef Wisser und Klaus Hemmersbach.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
03. Dezember 2016, 00:00