Sag uns, was los ist:

Ein besonderes Ständchen zum 91. #### Christian Neußer seit 1947 Sänger im Werk-Chor HT (wed) Der Werk-Chor HT Troisdorf hatte unlängst einen richtig "schönen" Auftritt: Die Sänger unter der Leitung von Jan Weigelt brachten ihrem ältesten Sänger Christian Neußer ein Geburtstagsständchen. Neußer wurde kürzlich 91 Jahre alt und ist seit dem 13. Februar 1947, also nur zwei Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, im Alter von 18 Jahren dem Chor beigetreten. Er hat somit 72 seiner 91 Jahre dem Chorgesang und speziell dem Werk-Chor gewidmet. Anwesend waren alte Sangesfreunde aus seinem Kirchenchor, natürlich seine Frau Gertrud Blaeser-Neußer, mit der er seit 2008 in zweiter Ehe verheiratet ist, und seine Stieftochter Claudia Antoine, die das Treffen organisiert hatte. Der Chor sang unter seinem neuen Dirigenten natürlich zuerst ein Hoch, bevor der Vorsitzende Dr. Norbert Berndtsen ihn für seine großen Verdienste um den Chor würdigte. Dabei berichtete Neußer, wie sein Eintritt in den damals deutschlandweit bekannten, großen Dynamit-Nobel-Chor mit über 150 Sängern ablief: Er musste vor den vier Stimmführern und dem strengen Chorleiter Willi Schell probesingen, bevor er Sänger wurde. Schon im ersten Jahr durfte und konnte er als Neuling das schwierige Werk "Gesang der Geister über den Wassern" mitsingen, was selbst erfahrenen Sängern großes Können abverlangt. In seiner Sängerzeit hat Neußer durch Mitarbeit im Vorstand, als langjähriger Pressewart und als Obmann im Musikausschuss dem Chor gedient. Dank ihm hat der Chor heute eine lückenlose Übersicht über die Vereinsgeschichte mit mehr als tausend "offiziellen" Auftritten. Nach der Begrüßung sang der Chor die kölschen Lieder "Stääne" und "Unser Stammbaum", die Neußer (seit 2019 Ehrenmitglied des Chores) trotz seiner schweren Erkrankung mit sichtbarer Freude mitsang. Es folgten noch "Der Wanderer" und "Froher Sängergruß". Alle waren sich einig: Er hat sich um den Chor außerordentlich verdient gemacht.
mehr