Sag uns, was los ist:

(ots) Da staunten Einsatzkräfte der Kempener Polizeiwache nicht schlecht, als sie in der Nacht zu Samstag zu einer Ruhestörung nach St. Tönis gerufen wurden. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf der Rue des Sees hatte gegen 03.30 Uhr die Polizei alarmiert, weil ein anderer Hausbewohner die Musikanlage zu laut aufgedrehte hatte. Zudem, so der Melder weiter, habe er deutlich das Geräusch einer Kettensäge gehört. Als die Einsatzkräfte vor der Wohnungstür standen, war die Musik immer noch laut. Trotz mehrfachen Klingelns und Klopfens dauerte es, bis der Mieter die Tür öffnete. Als er die Polizeibeamten erblickte, versprach er sofort, die Musik umgehend leise zu drehen und wollte die Tür wieder zu machen. Da den Einsatzkräften deutlich Cannabisgeruch entgegenschlug, verhinderten sie das Schließen der Tür und betraten die Wohnung. Hier fanden sie in der kleinen Wohnung neben einer Kettensäge auch drei Pflanzzelte und professionelles Aufzuchtequipment. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung stellten die Ermittler zahlreiche Cannabispflanzen und anderes Beweismaterial sicher. Den 28-jährigen Wohnungsinhaber nahmen sie vorläufig fest. Der Tönisvorster wurde mittlerweile entlassen. Die Ermittlungen dauern an. / wg (165) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Pressestelle Wolfgang Goertz Telefon: 02162/377-1192 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65857/4522434 OTS: Kreispolizeibehörde Viersen Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell
mehr