Sag uns, was los ist:

Der Dorfhausverein Miel wirtschaftlich erfolgreich Der Verein Dorfhaus Miel e.V. vermietet und pflegt seit über 14 Jahren das im Eigentum der Gemeinde Swisttal befindliche Gebäude äußerst erfolgreich. Auch im vergangenen Jahr 2018 war der Verein wieder wirtschaftlich erfolgreich. Der Dorfhausverein trägt die gesamten Betriebskosten des Hauses in Höhe von ca. 6000 Euro pro Jahr. Erwirtschaftet wird der Betrag durch die Vermietungen des Hauses. "Bedingt durch die ehrenamtliche Vermietung und Betreuung des Dorfhauses konnte wieder ein Jahr erfolgreich abgeschlossen werden", so der 1. Vorsitzende Manfred Tippmann. Wolfgang Wilke der 2. Vorsitzende ergänzt, "besonders wichtig war dem Vorstand immer die möglichen Anmietkosten für die Mieler Bürger unverändert beizubehalten und das konnten wir die 14 Jahre." Die Unterhaltskosten werden im Wesentlichen durch die Vermietung an Ortsfremde erwirtschaftet. Auch werden die sonstigen Kosten niedrig gehalten, weil der Vereinsvorstand kleinere Reparaturen meist selbst durchführt. Selbstverständlich werden auch die Außenanlagen durch den Verein gepflegt. So hat der Vorstand erst kürzlich einen Baum gepflanzt und eine Blühwiese angelegt. "Wir legen großen Wert darauf ein gepflegtes und schönes Dorfhaus für die Veranstaltungen unserer Nutzer bereitzustellen", so die einheitliche Aussage des Vorstandes. Um diesem Anspruch zu genügen und für das Dorf ein schönes Haus zu erhalten leisten die Vorstandsmitglieder des Vereins ehrenamtlich, im monatlichen Wechsel Dienst für die Allgemeinheit. Das Dorfhaus Miel ist somit nicht nur ein Haus für die Mieler Bürger sondern auch das einzige, das für die Gemeinde Swisttal keine Betriebskosten verursacht. Die vielfältigen Möglichkeiten, die das Dorfhaus bietet werden gerne für private Feiern aber auch für offizielle Anlässe genutzt. Das Haus bietet den Platz für Feiern im kleineren Rahmen genauso wie Veranstaltungen von bis zu 200 Personen. So ist es kein Wunder, dass das im sehr guten Zustand befindliche Dorfhaus oft nachgefragt wird und der Terminkalender bereits zahlreiche Reservierungen bis 2020 enthält. Vorstand Dorfhaus Miel e.V.
mehr 
Demenz - Bilder und Eindrücke Eine Veranstaltung im Rahmen der 4. Demenzwoche In Swisttal findet die erste Aktion zu diesem Thema und bei einer Demenzwoche statt. Das Seniorenbüro Swisttal möchte daher den Besucher/-innen auch eine interessante und vielfältige Veranstaltung bieten. Am Weltalzheimertag, dem 21. September, starten wir um 14 Uhr mit einem kurzem Vortrag "vergesslich oder dement": Dabei gehen wir auf die allgemeine Vergesslichkeit im Alter und bei einer demenziellen Veränderung mit einigen zugehörigen Symptomen ein. Natürlich werden auch die Fragen der Anwesenden beantwortet. Etwa 14:45 Uhr beginnt eine Vernissage. Der Kunstverein Swisttal unter der Leitung von Frau Lisa Killian hatte sich diesmal zur Aufgabe gesetzt, das Thema ‚Demenz' künstlerisch darzustellen. Die Künstler/-innen stehen bei ihren Werken für Fragen der Gäste zur Verfügung. Eine Künstlerin hat in ihrem Werk den Tod ihres dementen Vaters auf ganz liebevolle Art verarbeitet. Im letzten Teil der Veranstaltung findet eine Lesung statt. Der Vortragende aus Swisttal-Morenhoven ist Teilnehmer der "Pflegeselbsthilfe Rhein-Sieg-Kreis / Bonn". Hier können Menschen die ihre erkrankten Angehörigen pflegen, sich über ihre persönlichen Probleme unterhalten und sich verschiedenen Beschäftigungen widmen. Dabei schöpfen sie wieder Kraft und Ruhe für die sicherlich anspruchsvolle Pflege ihrer Lieben. Herr Karl Heinz Elsner liest aus seinem (Tage-) Buch über die Pflege seiner an Demenz verstorbenen Frau. Zum Abschluss erhalten Sie vom Seniorenbeauftragten von Swisttal noch einige (ermutigende!) Informationen und Hinweise zu weiteren Veranstaltungen des Seniorenbüros. Wir freuen uns, Sie zu dem abwechslungsreichen Nachmittag am Samstag, dem 21. September um 14 Uhr im Rathaus der Gemeinde Swisttal, in Ludendorf, Rathausstraße 115, begrüßen zu können. Wir bitten um Anmeldung bei der kostenlosen Veranstaltung, um besser vorbereiten zu können, bei Gerhard Endruschat 02254/600999.
mehr