Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Rot-Weiß Dünstekoven verlängert mit Trainer Markus Sanci

whatsapp shareWhatsApp

Mit zehn Siegen aus 13 Spielen hat der RWD-Coach überzeugt - Jetzt wurde auch der Tabellenführer geschlagen

Das nennt man dann wohl ein perfektes Wochenende. Ein 12:0 (!)-Kantersieg der D-Jugend am Samstag, ein überaus erfolgreicher erster Dorf-Flohmarkt in Dünstekoven, die Verlängerung mit Erfolgstrainer Markus Sanci und zum Abschluss ein 2:1-Sieg der ersten Mannschaft von Rot-Weiß Dünstekoven gegen den Spitzenreiter aus Vorgebirge. Besser hätte es wahrlich nicht laufen können, zumal einer der Konkurrenten um Kampf um den möglichen Aufstieg auch noch zwei Punkte liegen gelassen hat.

Noch vor dem Spiel gegen den bis dahin amtierenden Tabellenführer SV Vorgebirge konnte Harald Kuhring, erster Vorsitzender von Rot-Weiß Dünstekoven, eine gute Nachricht verkünden. Der erst im Herbst geholte Trainer Markus Sanci wird auch in der kommenden Saison die Mannschaft von RWD betreuen. Seit seinem Amtsantritt wurden in bislang 13 Spielen sensationelle 10 Siege eingefahren und damit der Anschluss an die Spitzengruppe der Kreisliga C hergestellt. Der für die nächste Saison anvisierte Aufstieg ist damit möglicherweise schon ein Jahr früher möglich. Einen großen Schritt dahin hat Dünstekoven mit dem Sieg gegen Vorgebirge am vergangenen Wochenende schon mal absolviert.

Vor einer erfreulich großen Kulisse (ein Dank auch an die zahlreichen gegnerischen Fans) kam die Mannschaft von RWD gegen den Tabellenführer nur schwer ins Spiel. Die trotz mehrerer Rückkehrer immer noch leicht ersatzgeschwächte Elf musste in den ersten Minuten des Spiels zahlreiche Standard-Situationen überstehen, was vor allem dank des überragenden Niklas Melchior aber recht souverän gelang. Der nicht nur wegen seiner Urlaubsbräune auffällige Innenverteidiger von RWD hatte im Strafraum die absolute Lufthoheit, so dass der Gegner nur selten zu echten Torchancen kam, die dann von Torwart Dominik Bolde vereitelt wurden. Im Laufe der ersten Halbzeit konnte sich Dünstekoven dann mehr und mehr befreien und kam so auch zu eigenen Torchancen. Eine davon nutzte - natürlich - Niklas Melchior nach einer knappen halben Stunde zur Führung, als er den Abpraller nach einem schönen Kopfball von Nikolai Blöskin im gegnerischen Tor versenkte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein weiterhin ausgeglichenes Spiel auf gutem, aber nicht überragenden spielerischen Niveau, das vor allem von der Spannung lebte. Dem unermüdlich ackernden Dominik Ax, der jedes Wochenende extra aus Aachen anreist, gelang zehn Minuten vor Schluss mit einem sehenswerten Kopfball dann die vermeintliche Vorentscheidung. Der ausgelassene Jubel der RWD-Fans wurde durch den direkt im Gegenzug fallenden Anschlusstreffer jedoch im Keim erstickt. Obwohl sich Vorgebirge durch eine gelb-rote Karte in den Schlussminuten noch selbst schwächte, blieb es eine Zitterpartie. Unsere Jungs wehrten sich aber erfolgreich gegen die auf den Ausgleich drängenden Gäste, so dass am Ende ein glücklicher, aber nicht unverdienter und extrem wichtiger 2:1-Sieg gelang.

In der Tabelle bleibt RWD auf Rang sechs, ist (bei einem Spiel mehr) jetzt aber wieder punktgleich mit Lessenich, die im Rheindorfer Kessel nicht über ein 1:1 hinauskamen. Der Abstand auf die am Sonntag auch jeweils erfolgreichen Mannschaften von Sechtem und VTA Bonn beträgt 3 bzw. 5 Punkte, wobei diese beiden Teams noch ein Spiel mehr ausgetragen haben als Dünstekoven. Zudem müssen beide Mannschaften noch gegen unsere Elf antreten. Die noch ausstehenden 6 Spiele versprechen also jede Menge Spannung!

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
29. April 2017, 00:00
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!