Sag uns, was los ist:

  • 1Likes
  • 0Shares

GSV-Ehrenpreis geht an Taekwondo Verein Swisttal

whatsapp shareWhatsApp

GSV-Ehrenpreis geht an Taekwondo Verein Swisttal

Erstmals geht der SwistTaler an einen Verein - Sportlicher Erfolg und beispielhaftes ehrenamtliches Engagement gewürdigt

Swisttal. "Man kann sich kaum vorstellen, was dieser Verein und seine Mitglieder unter der Leitung des Vorsitzenden Dimitrios Lautenschläger ehrenamtlich gestemmt haben. Dazu kommen die herausragenden sportlichen Erfolge und die beispielhafte Jugendarbeit. Der Taekwondo Verein Swisttal (TVS) ist zudem ein hervorragender Repräsentant unserer Gemeinde in der Region, Deutschland und im internationalen Sport." Mit diesen vier Punkten begründet Klaus Jansen, 1. Vorsitzender des 2015 gegründeten Gemeindesportverbandes Swisttal (GSV), die Wahl des diesjährigen Preisträgers. "Damit zeichnen wir erstmals einen Verein aus, nachdem die ersten beiden SwistTaler, der Ehrenpreis des GSV, an die Einzelsportler Michael-Tito Muntu (American Football) aus Heimerzheim (2017) und den Judoka Andreas Tölzer (2018) gingen.

Im Jahre 2000 wurde aus einer Abteilung des SV Swisttal der eigenständige Taekwondo Verein Swisttal e.V. Im Jahre 2016 konnte endlich eine eigene Trainingsstätte in Buschhoven bezogen werden, die im Wesentlichen durch Eigeninitiative und ehrenamtlichen Einsatz fertiggestellt wurde.

Drei Weltmeister stellte der Verein in den letzten Jahren. Dazu kommen 58 Deutsche Meistertitel seit 2001 und viele weitere nationale und internationale Auszeichnungen. Auch organisierte der Verein große internationale Turniere wie die Europameisterschaften 2005 in der Hardtberghalle oder 2016 den President's Cup, das größte Weltturnier in dieser Sportart, im Telekom Dome mit über 2.000 Teilnehmern aus über 50 Nationen.

Derzeit hat der Verein 150 Mitglieder, davon rund 90 Prozent im Jugendbereich.

Sechs Trainer fördern und fordern die Athleten. Der Verein achtet besonders darauf, die Nachwuchssportler nicht nur im sportlichen Bereich zu betreuen, sondern sie ebenso bei der schulischen und beruflichen Ausbildung zu unterstützen. Eine Kooperation mit dem Sportgymnasium in Bonn-Tannenbusch gehört genauso dazu wie die Zusammenarbeit mit der Sportprofilklasse der Georg-von-Boeselager Sekundarschule in Heimerzheim. Ebenso hat Integration einen hohen Stellewert beim TVS. Dass Lautenschläger immer schon über den Tellerrand hinausgeschaut hat, belegt unter anderem auch die Gründungsmitgliedschaft beim Gemeindesportverband Swisttal.

"Taekwondo ist ein Sport, mit dem im Alter von vier Jahren begonnen werden kann", erläutert Dimitrios Lautenschläger und freut sich über jeden, der zum TVS kommt. "Jeder kann bei uns zweimal ein kostenloses Probetraining absolvieren. Und niemand muss eine lange Vertragsbindung eingehen. Da sind wir ganz unkompliziert", wirbt der 2013 mit dem Ehrenpreis Bonner Sport ausgezeichnete Meistertrainer für seinen Sport.

"Um diese umfassende und erfolgreiche Vereinsarbeit in allen Bereichen, diese beispielhafte Eigeninitiative und den unermüdlichen Einsatz der Ehrenamtler würdigen zu können, haben wir uns entschlossen, dieses Jahr mit dem Taekwondo Verein Swisttal die Gesamtleistung eines Vereins auszuzeichnen", begründet Klaus Jansen die Entscheidung. "Da dieses der letzte Sporttag vor den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio ist, verbinden wir damit auch den Wunsch, dass TVS-Sportler dort nicht nur um Medaillen kämpfen, sondern auch die Gemeinde Swisttal und Deutschland würdig repräsentieren werden." Der Vorsitzende hofft, dass diese Ehrung zugleich Ansporn für andere Vereine sein möge, ihr Engagement fortzuführen und, wo immer möglich, weiterzuentwickeln und auszubauen. (WDK)

Ort
Veröffentlicht
13. September 2019, 05:31
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!