Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

2072064_01.pdf

Auch das 3. Jahr war für das Seniorenbüro Swisttal erfolgreich!

Als Mitte 2013 das Seniorenbüro in Heimerzheim eröffnet wurde, dachte noch niemand daran, dass wir seit diesem Jahr 3 Seniorenbüros in den 3 großen Orten von Swisttal haben werden und in der Summe schon über 350 Mal beraten und geholfen haben. Einzelne Besucher des Seniorenbüros waren so zufrieden, dass sie schon mehrmals kamen, um sich helfen zu lassen! Die Vielfalt der Anfragen spiegeln das Leben und die Sorgen der älteren Menschen in unserer Gemeinde wider. So unterstützten die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen des Seniorenbüros in folgenden Themenbereichen:

  • Probleme mit der augenblicklichen Wohnsituation
  • Fragen zur Pflegeversicherung mit Unterstützung bei der Antragstellung
  • Erklären und ausfüllen der Vorsorgevollmacht und der Patientenverfügung
  • Hilfen bei behördlichen Angelegenheiten
  • Mehrfach wurden kleine handwerkliche Arbeiten erledigt
  • Einige Fahrten zu Ärzten oder Krankenhäusern wurden absolviert
  • Manchmal waren es auch Besuche zu Hause, damit die einsamen Menschen sich ohne Zeitdruck mit jemanden unterhalten konnten

Wer nicht selber zum Seniorenbüro kommen konnte, rief dort während der Öffnungszeiten an. Ein geduldiger Zuhörer wurde immer gefunden! Wir beraten und helfen kostenlos, verschwiegen, parteipolitisch und kirchlich neutral.

Dazu arbeitet das Seniorenbüro Swisttal weiter an dem Ziel, dass die älteren Einwohner der Gemeinde so lange wie möglich in den eigenen 4 Wänden wohnen bleiben können. Diese Arbeiten liegen eher im kreativen und organisatorischen Bereich. Folgende Ergebnisse konnten wir 2015 vorweisen:

• Im Januar gründeten die Seniorenorganisationen von Swisttal, Rheinbach und Meckenheim unter der Schirmherrschaft des Landrats vom Rhein-Sieg-Kreis Herrn Sebastian Schuster das Linksrheinische Seniorennetzwerk (LinSe) und kooperieren zum Wohl unserer Senioren miteinander.

• Danach startete die erste Aktion von LinSe „Engagement braucht Leadership", die vom Familienministerium von Nordrhein-Westfalen unterstützt wird. Herr Horst Uwe Philippsen aus Swisttal vertritt das Projekt aktiv von unserer Seite, mit dem ehrenamtliche Organisationen, wie Vereinsführungen, unterstützt werden.

• Am 16. April 2015 wurde das 3. Seniorenbüro der Gemeinde in Odendorfer Heinrich-Willkens-Haus eröffnet. Das Team von etwa 4 engagierten Berater/innen arbeitete sich schnell ein und half seither in über 50 Fällen. Seit Ende des Jahres hat das Büro durch Herrn Karl-Heinz Müller einen örtlichen Ansprechpartner, der auch außerhalb der beiden Sprechstunden hilft.

• Im Juni führte das Seniorenbüro in Heimerzheim ein Rollatortraining durch. Was Unbedarften überflüssig erscheinen mag, stellte für die älteren Damen als große Hilfe heraus, um sich im Alltag mit dem Rollator sicher zu bewegen. Bei mehreren Übungen - sogar auf der Straße - erhielten sie von einer kompetenten Dame der Bonner Verkehrswacht wertvolle Hinweise für ein unfallfreies Bewegen mit dem Rollator.

• Seit Juli letzten Jahres ist das Swisttaler Seniorenbüro ordentliches Mitglied und damit Vertreter für die Kommunale Konferenz Alter und Pflege im Rhein-Sieg-Kreis.

• Ende September führten wir in Kooperation mit katholischen Familienzentrum in Heimerzheim 2 Veranstaltungen durch, zu den Themen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung durch.

• Für Dezember soll der Internetauftritt für eine ‚Taschengeldbörse' fertig sein werden, damit sie Anfang 2016 gestartet werden kann. Die Taschengeldbörse ist eine weitere Maßnahme des Seniorenbüros den älteren Menschen zu unterstützen, möglichst lange in ihrer vertrauten Umgebung wohnen bleiben zu können. Jugendliche helfen gegen ein Taschengeld bei kleinen Arbeiten im Haus oder Wohnung der Senior/-innen.

Die Öffnungszeiten der 3 Seniorenbüros der Gemeinde Swisttal:

Im Seniorenbüro in Heimerzheim sind die Berater/innen montags von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr in der Kirchstraße 22 (im Bürgerbüro gegenüber der katholischen Kirche) anwesend und am Telefon unter 02254/847126 erreichbar.

Das Buschhovener Seniorenbüro ist mittwochs von 14.00 bis 16.00 Uhr in der Raiffeisenbank, Toniusplatz 1 geöffnet, in dieser Zeit können Sie das Seniorenbüro auch telefonisch erreichen, unter 02226/9037393.

Das Seniorenbüro in Odendorf hat donnerstags von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet, im Heinrich-Wilkens-Haus des Katholischen Familienzentrums Swisttal (Orbachstraße 17). In dieser Zeit können Sie auch das Seniorenbüro unter der Rufnummer 02255/959404 anrufen. Darüber hinaus steht der neue Ansprechpartner des Seniorenbüros für Odendorf Herr Karl-Heinz Müller unter der Telefonnummer unter 02255/4913 zur Verfügung.

Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie sich telefonisch unter 02254/600999 auch an Herrn Gerhard Endruschat, dem Seniorenbeauftragten der Gemeinde Swisttal, wenden, auch wenn Sie mehr über die Arbeit im Seniorenbüro erfahren wollen, konkrete Fragen haben oder sich als Helfer/-in melden möchten. Natürlich können Sie dafür auch zu den jeweiligen Seniorenbüros gehen.

Das Team vom Seniorenbüro wünscht Ihnen allen ein schöne Weihnachtsfeiertage!

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
19. Dezember 2015, 00:00
Autor