Sag uns, was los ist:

(ots) - Ein erfolgreicher Schlag gegen eine vierköpfige Drogendealer- Bande gelang den Fahndern der Aachener Polizei am letzten Montag. Umfangreiche und intensive Ermittlungen führten auf die Spur der Dealer- Bande, die von Eschweiler aus ihren illegalen Geschäften nachging. Die Drogen erwarben die Täter zumeist in den benachbarten Niederlanden und verkauften diese dann in der Städteregion, aber auch bis ins Ruhrgebiet hinein. Anfang dieser Woche nun durchsuchten die Ermittler mehrere Wohnungen in Eschweiler; hierbei konnten die Beamten eine größere Menge Marihuana und Drogengeld sicherstellen. Drei der vier Bandenmitglieder, ein 18-, ein 25- und ein 33- jähriger Mann, wurden daraufhin vorläufig festgenommen und bleiben in Untersuchungshaft. Der 23- jährige vierte Täter ist zurzeit noch flüchtig. Ein Strafverfahren wegen verbotswidrigem BTM- Handel und Mitgliedschaft in einer Drogendealer- Bande ist eingeleitet. Ebenfalls letzten Montag konnten Ermittler im Bereich Burgstraße/ Steinweg in Stolberg einen weiteren Drogendealer antreffen und des Drogenhandels überführen. Aufmerksame Bürger hatten bereits in der Vergangenheit von illegalen Drogengeschäften an der Örtlichkeit berichtet. Die verdeckt arbeitenden Beamten konnten nun einen 20- jährigen Mann dabei antreffen, wie dieser gerade seine fein säuberlich abgepackten Marihuana Tütchen verkaufte. Das BTM und seine Einnahmen wurden sichergestellt, seine Wohnung durchsucht. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den 20 Jährigen wegen illegalem Handel mit BTM.
mehr 
(ots) - Die Polizei konnte am Dienstagabend Auf der Mühle einen 24-jährigen Mann festnehmen, der zuvor auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants auf der Eisenbahnstraße zwei Pkw mutwillig zerstört hatte. Der Sachverhalt selber erscheint ein wenig skurril. Die Autobesitzer hatten in dem Schnellrestaurant gesessen und beobachtet, wie sich zwei Männer an ihren Autos zu schaffen machten. Als sie zu den Männern gingen und sie ansprachen, lief der eine sofort weg, der andere setzte sich auf sein Quad und fuhr davon. Zu diesem Zeitpunkt wurde festgestellt, dass sie an einem Mercedes den Stern abgerissen und den anderen Wagen zerkratzt hatten. Als die Polizei kam und das Ganze aufnahm, fuhr der Quadfahrer am Tatort vor-bei. Die Polizisten nahmen sofort die Verfolgung auf. Die fiel relativ leicht, da der Quadfahrer etwas hastig anfuhr, die Gewalt über sein Gefährt verlor und damit umkippte. Er schaffte es noch, das Quad aufzurichten und wieder davonzubrausen. Aber der Abstand zur Polizei schmolz derart, dass Auf der Mühle Schluss war und die Handschellen klickten. Unterwegs hatte der 24-Jährige noch eine Pistole und halt den geklauten Stern verloren. Bei der Pistole handelt es sich eine Gaspistole, wie sich später herausstellte. Bei der Festnahme wehrte er sich so heftig, dass ein Beamter eine Risswunde am Daumen davontrug. Im Rahmen weiterer Überprüfungen wurde festgestellt, dass der 24-Jährige betrunken auf dem Quad unterwegs war, er gar keinen Führerschein hat und für die Polizei ein alter Bekannter ist, was sein kriminelles Wirken angeht. Während ihm eine Blutprobe entnommen wurde, stellten die Beamten das Quad sicher. Der verletzte Beamte konnte weiter seinen Dienst versehen. Zum zweiten Täter gibt es noch keine Anhaltspunkte. Ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Straßenverkehr, Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte wurde eingeleitet.
mehr 
KOMMENDE VERANSTALTUNGEN
In dieser Kategorie sind noch keine Veranstaltungen vorhanden. Lege jetzt eine VERANSTALTUNG an.