Sag uns, was los ist:

Pflanzaktion für Stemwede 300 neue Bäume, 2000 neue Hecken und Sträucher Die Gemeinde Stemwede startet eine neue Natur- Offensive: Im Rahmen einer umfassenden Pflanzaktion sollen in 2019 insgesamt 300 neue Bäume für alle Stemweder Dörfer und 2000 Hecken und Sträucher neu angepflanzt werden. "Klima- und Artenschutz ist uns wichtig. Der Erhaltung des Lebensraums für Pflanzen und Tiere sowie der Sicherung des Naturhaushaltes in Stemwede kommt eine besondere Bedeutung zu. Hier tragen wir alle gemeinsam Verantwortung", unterstreicht Bürgermeister Kai Abruszat die Initiative von Rat und Verwaltung. Es sei vorgesehen, in allen 13 Ortsteilen neue und heimische standortgerechte Bäume zu pflanzen. Die dafür entstehenden Kosten sollen aus dem Gemeindehaushalt getragen werden. Wünschenswert sei es, wenn sich auch möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine und Institutionen für den Erhalt und die Neupflanzung einsetzen. Derzeit werden die Einzelheiten des Konzeptes zur Pflanzaktion mit den Ortsheimatpflegern vor Ort abgestimmt. Neben Apfelbäumen und Feldahorn sind auch Winterlinden, Wildkirschen, Straßenbirnen und Vogelbeeren vorgesehen. Bienenfreundliche Wildsträucher, Bodendecker sowie größere und kleinere Heckenpflanzen ergänzen das von der Gemeindeverwaltung vorgeschlagenen Konzept. "Die Aktion trägt auch zur Gestaltung und Pflege des Orts- und Landschaftsbildes bei", erläutert der Bürgermeister. Zugleich ergänze dieser Vorstoß die vom Land Nordrhein-Westfalen für das Gemeindegebiet geförderte und bereits gestartete Aktion "Stemwede blüht auf".
mehr