Sag uns, was los ist:

(ots) Am kommenden Donnerstag, den 16. Januar 2020, kommen die Spezialisten für Einbruchschutz der Polizei mit ihrem Präventionsmobil nach Stemwede-Haldem. Gleichzeitig bietet der neue Bezirksdienstbeamte von Stemwede, Thomas Müller, vor Ort eine Sprechstunde an. Die allgemeine Sprechstunde im Bezirksdienstbüro entfällt an diesem Tag. Den Stand der Polizei finden sie von 15 bis 18 Uhr, auf dem Parkplatz Haldemer Straße / Ecke Distelberg. Die Experten vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz wollen im persönlichen Gespräch Interessierte für den Schutz ihrer Häuser und Wohnungen sensibilisieren. Die Beratung ist wie immer individuell und kostenlos. Darüber hinaus erhoffen sich die Ermittler weiterhin noch Hinweise zu den vergangenen Einbrüchen im Stemweder Ortsteil. Die Polizei bittet die Bevölkerung, weiterhin aufmerksam zu sein und verdächtige Wahrnehmungen zu melden. "Wählen Sie im Verdachtsfall den Notruf 110!" Weitere Informationen zu den vielfältigen Präventionsmöglichkeiten sind auch auf der Internetseite der Polizei Minden-Lübbecke abrufbar. Zudem können sie unter der Telefonnummer (0571) 8866-4705 auch einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0 Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4491528 OTS: Polizei Minden-Lübbecke Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) In den späten Nachmittagsstunden des Dienstags suchten bisher Unbekannte ein Anwesen in der Straße "Zum Rott" in Haldem heim. Die Einbrecher verschafften sich über ein Terrassenelement gewaltsam Zugang zum Einfamilienhaus. Anschließend durchsuchten sie diverse Räumlichkeiten. Mit Bargeld als Beute konnten sie unentdeckt den Tatort verlassen. Ersten Ermittlungen zu Folge lässt sich die Tatzeit zwischen kurz nach 16 Uhr bis 18.30 Uhr eingrenzen. Seit Jahresbeginn wurden der Polizei im Bereich Haldem vier weitere Einbrüche gemeldet. Die Kripo prüft mögliche Tatzusammenhänge. Darüber hinaus bittet die Polizei die Bevölkerung, aufmerksam zu sein und verdächtige Wahrnehmungen zu melden. "Wählen Sie im Verdachtsfall den Notruf 110!" Neben den aktuellen Ermittlungen weist die Polizei auch auf die vielfältigen Präventionsmöglichkeiten hin, welche auf der Internetseite der Polizei Minden-Lübbecke abrufbar sind. Sie können unter der Telefonnummer (0571) 8866-4705 auch einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren. Zudem werden unsere Spezialisten für Einbruchschutz am Donnerstag, den 16. Januar 2020, von 15 bis 18 Uhr, mit ihrem Präventionsmobil in Stemwede-Haldem vor Ort sein. Dort werden die Experten vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz auf dem Parkplatz Haldemer Straße / Ecke Distelberg Interessierte für den Schutz ihrer Häuser und Wohnungen sensibilisieren. Die Beratung ist wie immer individuell und kostenlos. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0 Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4486700 OTS: Polizei Minden-Lübbecke Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell
mehr