Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Sind wir jetzt evangelisch?

Heimatverein und Bläser laden zum unterhaltsamen Abend am Johannistag in die Stiftskirche ein

LEVERN (hm). Der Leverner Heimatverein veranstaltet im Jubiläumsjahr der Reformation einen Abend mit Musik und Spielszenen aus der Geschichte Leverns. Dieser Abend steht unter dem Motto "Sind wir jetzt evangelisch?" Und wird am Johannistag, 24. Juni in der Leverner Stiftskirche um 20 Uhr aufgeführt.

Gespielt werden Szenen aus dem historischen Levern, aus einer Zeit, als das evangelische Kirchenwesen noch etwas Neues war. Und es kommen Szenen vor, in denen Martin Luther auftritt. Er gab Startsignale zu einem anderen Verständnis der Religion als sie zuvor üblich waren.

Eine Schauspieltruppe des Heimatsvereins hat die historischen Begebenheiten, die Pfarrer i.R. Thomas Horst aufbereitet hat, mit viel Herzblut in Szene gesetzt. Aber was wäre Luther ohne seine Lieder? Ein Blechbläserensemble, die "Stiftsbläser" stellt ausgewählte Lutherlieder im Wandel der letzten 500 Jahre musikalisch vor. "Wir möchten anhand der verschiedenen Musikstile verdeutlichen, wie sich Gesellschaften und somit auch die Kirche über die Zeit entwickeln, sich musikalische Geschmäcker ändern und manche Inhalte auch schon vor 500 Jahren galten", erklärt Britta Rohlfing als musikalische Leiterin. Acht engagierte Blechbläser aus Posaunenchören weitestgehend aus dem Kirchenkreis Lübbecke haben sich in den zurückliegenden Wochen für Proben getroffen und ein abwechslungsreiches Musikprogramm erarbeitet. Am Sonnabend, 24. Juni wird dieser Dialog zwischen Schauspiel und Musik in der Leverner Stiftskirche zu hören und zu sehen sein. Ab 20 Uhr dürfen sich die Gäste auf einen informativen und unterhaltsamen Abend bei freiem Eintritt freuen.

Der Leverner Heimatverein und die Stiftsbläser laden zu einem unterhaltsamen Abend am Johannistag (24. Juni) in die Stiftskirche ein.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
13. Mai 2017, 00:00
Autor