Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Neuer Wildblumensaum an der Stemweder-Berg-Schule

Neuer Wildblumensaum an der Stemweder-Berg-Schule

So etwas nennt man wohl Teamarbeit: Schüler aus der Talentwerkstatt "Natur erleben", Heimatpfleger und Mitarbeiter des Bauhofes legten gemeinsam einen Schmetterlings- und Wildblumensaum an. Längs an der Nordseite der Sporthalle trug zunächst der Bauhof den Rasen ab und fräste die 3,5m breite und ca. 50 m lange Fläche sehr gründlich. Danach erfolgte die Ansaat der von Dr. Inge Uetrecht ausgewählten Blühmischung bekannter, aber inzwischen selten gewordener Wildblumen. Unter den 46 Blumenarten finden sich z. B. der Kleine Odermennig, die Acker-Witwenblume, der Hornschotenklee, die Gelbe Resede, der Klatschmoon, der Gewöhnliche Tymian und viele, viele andere mehr. Die überwiegend mehrjährigen Blütenpflanzen bieten Insekten, Kleintieren und Vögeln das ganze Jahr über Unterschlupf und Nahrung. Unter Anleitung der Heimatpfleger Klaus Winkelmeier, Hans Möller-Nolting und Friedhelm Kohlwes brachten die Schüler die Saatmischung wie in alten Zeiten mit der Hand auf den vorbereiteten Boden aus. Zu zweit wurde anschließend der Boden gewalzt. "Jetzt muss es nur noch regnen, denn ohne Wasser können natürlich die Pflanzen nicht wachsen", meinten die beiden Schülerexperten Lina und Lisa aus der 5b begeistert.

Ort
Veröffentlicht
08. Juni 2018, 04:34
Autor