Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Kinderkirche in Haldem

"Gott kann retten". - Unter diesem Motto stand die Sommerkinderkirche im Gemeindezentrum Haldem, die diesmal sogar mit einer Premiere aufwarten konnte: zum ersten Mal wurde während des Kindergottesdienstes ein Baby getauft - nämlich Philipp Schlottmann aus Dielingen. Die Tauffeier wurde für Eltern und Paten, aber auch für alle Kinderkirchen-Kinder zu einem besonderen Erlebnis.

Inhaltlich stand die alttestamentliche Geschichte von drei Männern im Mittelpunkt, die sich weigerten, ein großes Götzenstandbild anzubeten und die als Strafe dafür in den Feuerofen geworden wurden. Aber sie sind von Gott bewahrt worden und ihnen ist nichts geschehen. Da erkannte auch der König Nebukadnezar, dass es keinen anderen Gott gibt als den einen, der retten kann.

Um den Kindern diese Wahrheit näher zu bringen, hatte sich Pfarrer Michael Beening diesmal als Feuerwehrmann verkleidet und erklärte, dass auch die Feuerwehr Menschen rettet. Aber sie kommt erst, wenn schon einer Feuer ausgebrochen oder eine gefährliche Situation entstanden ist. Gottes Feuerwehr aber - der Glaube an den Retter Jesus Christus - will uns retten, bevor die Gefahr entsteht. So könne man die Taufe kleiner Kinder gut verstehen: ihnen wird der Schutz und die Bewahrung Gottes zugesprochen.

In zwei Spielgruppen konnten sich die Kinder nach Frühstück und Gottesdienst dann so richtig austoben - und natürlich kamen Wasserspiele, passend zu Taufe und Feuerwehr dabei nicht zu kurz.

Wasserspiele vor dem Gemeindezentrum

Der Feuerwehr-Pastor mit seinem Taufkind

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
22. Juli 2017, 00:00
Autor