Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Jürgen Finger zieht die dicksten Fische an Land

Jürgen Finger zieht die dicksten Fische an Land

Traditionsreiches Angeln um den Wanderpokal der Samtgemeinde "Altes Amt Lemförde"

MARL (hm). Das Angeln um den Wanderpokal der Samtgemeinde "Altes Amt Lemförde" ist seit vielen Jahren traditionsreiche Veranstaltung bei den Anglern aus Quernheim, Brockum, Lehmbruch und Hüde. Am Sonntagmorgen trafen sich 16 Teilnehmer am Marler Teich, je vier aus den vier Ortschaften, um den begehrten Pokal zu holen.

Den Marler Teich hat die Fischereigemeinschaft Hüde vor zwei Jahren gepachtet und mit viel Eigeninitiative zu einem schmucken Ángelteich gemacht. Gut 50 Mitglieder zählt die Gemeinschaft, die nicht nur aus der hiesigen Region kommen, sondern auch Cloppenburg oder Dortmund beheimatet sind.

Das Angeln um den Samtgemeindepokal ist seit 1984 lieb gewonnenes Brauchtum. Dann treffen sich die Angler zwar, um dicke Fische an Land zu ziehen aber auch um die Gemeinschaft untereinander pflegen und zu fördern. Im Marler Teich galt es neben Weißfischen auch Schleihe und Karpfen an den Haken zu bekommen.

Als bester Verein punktete diesmal die Quernheimer Angler. Insgesamt hatten sie Fische mit einem Gesamtgewicht von 5720 Gramm aus dem Wasser geholt und ihren Titel damit erfolgreich verteidigt. Sie verwiesen die Lembrucher mit 1760 Gramm, die Hüder mit 1650 Gramm und Brockum mit nur einem Fisch, der gerade mal 50 Gramm wog, auf die Plätze.

Mit großem Vorsprung siegte in diesem Jahr in der Einzelwertung Jürgen Finger. Der Quernheimer brachte 3660 Gramm Fischgewicht auf die Waage. Gefolgt von Dirk Kindler vom Hüder Verein (1360g) und Hartmut Wittenbrink ebenfalls aus Quernheim (1240 g).

Der Sport-Schäfer-Pokal wurde seit 1984 insgesamt 34 Mal vergeben. In diesem Jahr wurde der Wanderpokal an den Angler vergeben, der diesen am häufigsten erringen konnte. Folgende Angler konnten den Wanderpokal mehrfach gewinnen: Neun Mal Dirk Kindler von der Fischereigemeinschaft Hüde. Jeweis drei Mal Jürgen Finger (Quernheim) und Klaus Merkel (Lembruch). Damit verbleibt der Pokal bei Dirk Kindler, dem Vorsitzenden der Fischereigemeinschaft Hüde.

Außerdem ehrte Heino Märtens, Leiter Bezirk 10 Weser-Ems Süd vom Anglerverband Niedersachsen die Fischereigemeinschaft Hüde für deren 50-jähriges Bestehen. Außerdem erhielt Klaus-Dieter Krüger das Landesverbandsehrenzeichen in Bronze für sein Engagement im Verein. Krüger ist seit 1982 im Verein, von 2006 bis 2009 war er als zweiter Sportwart tätig, danach übernahm er den Posten des ersten Sportwartes.

Bildunterschrift: Konnten beim Angeln um den Samtgemeindepokal Trophäen ergattern (v.li.): Jacob Wilhelm, Dieter Murza, Hartmut Wittenbrink, Nico Büsching, Jürgen Finger, Dirk Kindler und Klaus-Dieter Krüger.

Ort
Veröffentlicht
13. Juli 2018, 08:13
Autor