Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Den Eltern die Unsicherheit nehmen

whatsapp shareWhatsApp

Den Eltern die Unsicherheit nehmen

Montessori Informationsabend Grammatik

Wenn Eltern ihre Kinder an der Dr. Jürgen und Irmgard Ulderup Schule anmelden, begleiten sie oft Unsicherheiten.

Denn an der Montessori Grundschule in Haldem lernen die Kinder anders, als sie selbst zu ihren Schulzeiten.

Seit einigen Jahren hat jedes Kind per Gesetz das Recht auf individuelle Förderung an seinem Wohnort.

Dass das auch anders geht, als mit Arbeitsblättern in drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen, wusste schon die Ärztin und Pädagogin Maria Montessori.

Am Dienstag, den 12.03.2019 trafen sich 23 Eltern künftiger und gegenwärtiger Schüler*innen an der Grundschule, um speziell zum Thema Grammatik, das Konzept Montessori besser zu verstehen.

Nach einem kurzen Exkurs durch die Richtlinien des Landes NRW zum Fach Deutsch, konnten die Eltern die aufeinander aufbauenden und sich ergänzenden Montessori-Materialien kennenlernen, mit denen ihre Kinder die Wortarten, Satzglieder, Zeitformen.... erarbeiten.

"Als ich heute hierherkam, dachte ich noch, das kann doch gar nicht funktionieren," sagte die Mutter eines Kindes, welches 2020 eingeschult werden wird. Sie sei aber froh, gekommen zu sein. Jetzt habe sie eine Idee davon, wie individuell und trotzdem umfassend die Kinder nach Montessori arbeiten könnten. Eine andere Mutter meinte, dass es ihr vorher nicht so bewusst war, wie sich Montessori mit den Richtlinien NRW verträgt.

Das handelnde Lernen mit Material behandelt auch so "trockene Grammatik" auf unterschiedlichen Ebenen. Wenn also ein Kind am Bauernhof arbeitet, dann spielt es nicht, sondern lernt die Funktionen der Wortarten kennen. Wenn es das Prädikat jagt, beschäftigt es sich mit den Satzgliedern und wenn es mit dem Rosa Turm arbeitet, erschließt es sich die Steigerung von Adjektiven.

Die Qualitätsanalyse des Landes NRW hat bereits zweimal geprüft und festgestellt, wie ausgesprochen gut das Recht auf individuelle Förderung in Haldem umgesetzt wird. Die Schule ist Vorreiterschule. Die Schulrätinnen, Diplomkurs-Teilnehmerinnen, Leistungskurse Pädagogik, Lehrerinnen aus den umliegende weiterführenden Schulen und Eltern haben hospitiert. Im April wird sich eine offizielle Delegation aus Estland ein Bild von der Arbeit an der Montessori Grundschule Haldem machen.

Am Ende der Veranstaltung konnten sich die Eltern in Ruhe umsehen und auch mal das Material selbst in die Hand nehmen und Fragen stellen.

Der nächste Informationsabend wird noch in diesem Schuljahr zum Thema "Schriftliche Rechenverfahren erarbeiten" stattfinden.

Wer nicht so lange warten möchte, kann gerne hospitieren kommen oder am "Tag der offenen Tür (11.05.2019)" reinschnuppern.

Kontakt unter: 05474 - 413 oder grundschule_haldem@t-online.de

Ort
Veröffentlicht
29. März 2019, 05:50
Autor
whatsapp shareWhatsApp