Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Abitur in Stemwede

Neues Bildungsangebot in der Region

Zu Beginn des kommenden Schuljahrs 2016/17 errichtet die Initiative für Jugendhilfe, Bildung und Arbeit (INI) e.V. vorbehaltlich der Genehmigung durch die zuständige Bezirksregierung im Schulzentrum Stemwede/Wehdem eine neue Gesamtschule in freier Trägerschaft. Sie beginnt ihren Unterricht gleichzeitig mit dem 5. Jahrgang und mit der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe.

Der Schulträger ist ein gemeinnütziger Verein aus Lippstadt, der es sich bei seiner Gründung im Jahr 1983 zur Aufgabe machte, für Jugendliche, Menschen mit Behinderungen und Menschen in besonderen Lebenslagen Perspektiven zu schaffen (http://www.ini.de). Seit mehreren Jahren ist er auch Schulträger für zwei staatlich anerkannte Ersatzschulen, eine Gesamtschule in Bad Sassendorf und ein Berufskolleg in Lippstadt.

Wie in der Sekundarstufe I steht auch in der gymnasialen Oberstufe der einzelne Schüler, die einzelne Schülerin mit ihren jeweiligen individuelle Stärken und Begabungen im Mittelpunkt. Es gelten die Richtlinien für Gesamtschulen des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Abiturprüfung an der neuen Gesamtschule in Stemwede vergibt die gleichen Berechtigungen wie Abiturprüfungen an Schulen in staatlicher Trägerschaft.

Mit einem klar strukturiertem Unterrichtsangebot wird unter Berücksichtigung aller Vorgaben ein breites Spektrum von Interessen und Begabungen abgedeckt, das mathematisch/ technisch/ naturwissenschaftliche und sprachlich/gestalterische Begabungen und Interessen gleichermaßen berücksichtigt. Nach der Einführungsphase werden die Fächer Informatik und Kunst alternativ bis zum Abitur als Grundkurse unterrichtet.

Der Unterricht findet in verlässlicher, kompakter Form von 8.15 - 14.55 Uhr statt, 5 Unterrichtsstunden am Vormittag, 2 am Nachmittag. Die Jugendlichen der neuen gymnasialen Oberstufe profitieren so auch von der Ganztagseinrichtung des Schulzentrums. Sie können in der Mensa in jeder Mittagpause ein warmes, gesundes und schmackhaftes Essen zu sich nehmen. Da die Schulbeginn- und Schulschlusszeiten mit denen der Sekundarstufe I nahezu übereinstimmen, können sie auch die gleichen Verkehrsverbindungen nutzen.

Das neue Angebot richtet sich nicht nur an die Kinder und Jugendliche aus der Gemeinde Stemwede, sondern in gleicher Weise an die Nachbargemeinden in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, in denen bislang kein Gesamtschulangebot existiert.

Anmeldungen für die neue gymnasiale Oberstufe sind ab sofort möglich. Aufnahmen erfolgen vorbehaltlich der Erreichung der Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe. Diese wird bei entsprechenden Leistungen bei Hauptschulen, Realschulen und Gesamtschulen am Ende der 10. Klasse auf dem Zeugnis vermerkt. Bei Gymnasien (G8) reicht das Versetzungszeugnis am Ende der Klasse 9.

Beratungs- und Aufnahmegespräche können mit dem Gründungsschulleiter der neuen Gesamtschule, Herrn Esch-Alsen, persönlich vereinbart werden (Tel. 0163/6312948). Zusätzlich ist das Beratungsbüro des Schulträgers in Levern am Mittwoch nachmittags und am Donnerstag vormittags geöffnet (Leverner Str. 31, 13-17 Uhr bzw. 9-13 Uhr). Während der Schulferien ist eine Voranmeldung auch direkt über den Schulträger in Lippstadt möglich (Tel. 02941/752 - 140, Frau Straßl).

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
25. März 2016, 00:00

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!