Sag uns, was los ist:

(2136) Überfalle auf Bäckereifilialen - hier: Veröffentlichung eines Phantombilds - Aussetzung einer Belohnung - Errichtung einer Ermittlungskommission

(ots) - Nach mehreren Überfallen auf Bäckereifilialen in den vergangenen Tagen (Meldungen Nr. 2068 vom 20.11.2012, 2092 vom 22.11.2012 und 2104 vom 23.11.2012) hat die Kriminalpolizei die Ermittlungskommission "Brot" eingesetzt. Außerdem konnte ein Phantombild des Täters angefertigt werden.

Heute (28.11.2012) wurde erneut eine Bäckerei in Nürnberg-Fischbach überfallen. Gegen 11:00 Uhr ging ein bewaffneter Räuber in das Geschäft in der Fischbacher Hauptstraße und forderte von der Verkäuferin die Herausgabe von Bargeld. Nachdem der Mann mehrere Hundert Euro erhalten hatte, flüchtete er zu Fuß in Richtung Leskowstraße. Die Verkäuferin erlitt einen Schock, blieb jedoch unverletzt.

Bereits am Montag (19.11.2012) ereignete sich in einer Filiale in Schwaig (Landkreis Nürnberger Land) der erste Überfall. Hier betrat gegen 17:30 Uhr ein bislang unbekannter Täter das Geschäft in der Nürnberger Straße und forderte unter Vorhalt einer Waffe Bargeld. Nachdem ihm mehrere Hundert Euro ausgehändigt worden waren, flüchtete der Täter. Nur wenige Tage später, am 22.11.2012 gegen 16:45 Uhr, wurde eine Bäckerei im Nürnberger Stadtosten in der Valznerweiherstraße ebenfalls überfallen. Dem Unbekannten gelang die Flucht mit mehreren Hundert Euro Bargeld.

In Behringersdorf (Landkreis Nürnberger Land) betrat am 23.11.2012 gegen 18:00 Uhr ein Räuber die Filiale in der Norisstraße. Auch hier forderte der Täter von der Angestellten Bargeld. Unmittelbar nach Erhalt von mehreren Hundert Euro flüchtete der Mann zu Fuß in Richtung Lauf. Die Angestellten blieben auch hier unverletzt.

In allen vier Fällen wird durch die Verkäuferinnen der Räuber ähnlich beschrieben. Es soll sich dabei jeweils um einen Mann im Alter zwischen 40 und 55 Jahren handeln mit einer Körpergröße zwischen 180 und 185 cm, mit kurzen dunklen Haaren.

Aufgrund der Personenbeschreibung einer Zeugin konnte nun ein Phantombild erstellt werden. Dieses wird zusammen mit einem Fahndungsplakat veröffentlicht.

Die Polizei verteilt in den betroffenen Stadtteilen und Gemeinden Fahndungsplakate und sensibilisiert die Angestellten in den Bäckereien.

Das Bayerische Landeskriminalamt hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 3.000,-- Euro ausgesetzt. Die Zuerkennung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

Zur Aufklärung der Überfälle setzte die Kriminalpolizei Schwabach mit Unterstützung der Kriminalpolizei Nürnberg nun eine sechsköpfige Ermittlungskommission mit dem Arbeitsnamen "Brot" ein.

Wenn Sie Hinweise auf den Räuber geben können, wenden Sie sich bitte unter der Rufnummer 0911 2112-3333 an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken.

Die Häufung der Vorfälle ist für die Kriminalpolizei Anlass, nachstehende Tipps für das Verhalten bei Überfällen zu geben.

  • Achten Sie auf verdächtige Personen vor dem Geschäft.
  • Sensibilisieren und informieren Sie Mitarbeiter hinsichtlich möglicher Ausspähversuche.
  • Prägen Sie sich nach Möglichkeit das Aussehen, die Kleidung und Besonderheiten zu der Person ein.
  • Gehen Sie nicht persönlich gegen Verdächtige vor.
  • Verständigen Sie sofort bei verdächtigen Wahrnehmungen die Polizei.
  • Sollten Sie Opfer eines Überfalls geworden sein, prägen Sie sich nach Möglichkeit den Handlungsablauf, die Fluchtrichtung und mögliche Fluchtmittel (z.B. Fahrzeugkennzeichen) ein und wenden Sie sich über Notruf 110 an Ihre Polizei.

Simone Wiesenberg/n

Ort
Veröffentlicht
28. November 2012, 13:27
Autor