Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Metalldiebe im Landkreis unterwegs, Reuiger Fahrraddieb bringt Rad zurück und gibt noch 20 Euro für ordentliches Schloss dazu

(ots) - 1. Metalldiebe im Landkreis unterwegs

Am Wochenende ist es gleich an mehreren Stellen im Landkreis zu Metalldiebstählen gekommen.

In der Wiesenstraße / Ecke Eisenbahnstraße in Stade wurde vom Gebäude der AOK ein ca. 2m langes Kupferfallrohr entwendet. In Hammah im Koppelweg nahmen Unbekannte ca. 150 m fünfadriges Kabel aus einem im Rohbau befindlichen Einfamilienhaus mit nachdem dies vorher abgeschnitten werden konnte. Von einer Baustelle am Elbeklinikum Stade wurde ebenfalls von Unbekannten Kupfer entwendet und in Fredenbeck schlugen die Diebe an der Hinterseite der Geestlandschule zu. Hier wurden drei große Fallrohre mit einem Gewicht von jeweils ca. 50 kg gestohlen.

Insgesamt richteten die Metalldiebe einen Schaden von fast 5.000 Euro an.

Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die mit den Diebstählen in Verbindung stehen könnten bitte an die jeweils zuständigen Polizeidienststellen in Stade unter 04141-102215, in Himmelpforten unter 04144-616670 und in Fredenbeck unter 04149-933970.

  1. Reuiger Fahrraddieb bringt Rad zurück und gibt noch 20 Euro für ordentliches Schloss dazu

Am vergangenen Freitag wurde einer 74-jährigen Frau aus der Grothe-Marie-Straße in Buxtehude von einer oder einem bisher unbekannten Fahrraddieb ihr vor dem Haus angeschlossnes Fahrrad entwendet. Umso überraschter war die Buxtehuderin am heutigen Morgen, als das Rad plötzlich wieder vor Ihrer Tür stand. Der reuige Dieb hatte das Rad offenbar wieder zurückgebracht und zusätzlich eine Tüte an den Lenker gehängt, in der sich 20 Euro befanden. Auf einem beigelegten Zettel stand eine Entschuldigung für den Fahrraddiebstahl und der Hinweis, sich doch mit dem Geld ein ordentliches Bügelschloss zu kaufen, damit ein Fahrraddiebstahl künftig nicht mehr so leicht von Statten gehen könnte.

Gegen den oder die Unbekannte wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen unbefugter Benutzung des Rades eingeleitet.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, dass Fahrräder mit hochwertigen Schlösser ab- oder besser noch angeschlossen werden sollten. Ein Fahrradpass mit Bild sowie die Eintragung des Rades auf der Seite www.speichenkommissar.de hilft den Beamten bei der Ermittlung von Dieben und der Zuordnung auf aufgefundenen Rädern. Nur so kann jeder Radeigentümer der Polizei bei der Aufklärung von Fahrraddiebstahl wirksam helfen.

Fotos in der digitalen Pressemapped der Polizeinspektion Stade.

Ort
Veröffentlicht
06. Februar 2012, 13:11
Autor
Unserort Redaktion