Sag uns, was los ist:

(ots) /- 1. Einbrecher entwenden diverse Maschinen und Werkezeuge im Alten Land Wie erst jetzt bemerkt und bei der Polizei angezeigt, sind bisher unbekannte Einbrecher zwischen Dienstag, den 06.11. und Freitag, den 16:11. In Guderhandviertel auf das Gelände eines dortigen landwirtschaftlichen Betriebes gelangt und haben eine Holzschuppentür aufgebrochen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Lagers konnten der oder die Täter dann diverse Akkuscheren, Motorsägen und andere Werkzeuge erbeuten und damit unerkannt flüchten. Der oder die Täter müssen zum Abtransport des Diebesgutes mit einem passenden Fahrzeug in der Nähe des Tatortes gewesen sein. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Steinkirchen unter der Rufnummer 04142-811980. 2. Unbekannte randalieren an Stader Kirchengemeinde und entwenden Sitzbank Drei bisher unbekannte Täter haben am Freitag, den 16.11. zwischen 20:30 h und 21:30 h in Stade im Lerchenweg an der dortigen Kirchengemeinde herumrandaliert und dabei zwei Außenleuchten beschädigt sowie eine in die Pflasterung eingelassene Metallsitzbank ohne Rückenlehne herausgerissen und diese mitgenommen. Den Abtransport der Sitzbank haben die Täter dann anschließend mit einem Roller oder ähnlichen Gefährt durchgeführt. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Zeugen, die die Tat oder die Täter bzw. den Abtransport der Sitzbank beobachtet haben oder die sonstige sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 zu melden. 3. Tageswohnungseinbrecher in Burweg Unbekannte Tageswohnungseinbrecher sind am gestrigen Sonntag, zwischen 15:30 h und 18:10 h in Burweg im Eichenweg auf das Grundstück eines dortigen Einfamilienhauses gelangt und haben eine Scheibe eingeworfen. Durch die Öffnung konnten sie so in das Haus einsteigen und das Innere durchsuchen. Dabei wurden mehrere hundert Euro Bargeld sowie Schmuck erbeutet. Mit dem Diebesgut gelang dem oder den Tätern anschließend die Flucht in unbekannte Richtung. Hinweise bitte an die Polizeistation in Oldendorf unter der Rufnummer 04144-7879. 4. 11-jähriges Mädchen auf dem Weg zur Schule angefahren - Autofahrer kümmert sich nicht weiter und flüchtet - Polizei sucht Verursacher und Zeugen Am vergangenen Mittwoch, den 14.11. ist es gegen 07:35 h in Buxtehude in der Moisburger Landstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen bei dem ein 11-jähriges Mädchen verletzt wurde. Die Buxtehuderin war zu der Zeit mit ihrem Fahrrad auf dem Weg zur Schule und hatte in Höhe der Auffahrt zur Bundesstraße 73 die Straßenseite gewechselt. Dabei kam es zu Zusammenprall mit einer bisher unbekannten Autofahrerin, die in Richtung Innenstadt unterwegs war. Die 11-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste im Elbeklinikum untersucht werden. Die Verursacherin hielt zunächst an und halft der 11-Jährigen auf die Beine und versuchte noch deren Eltern anzurufen, was aber nicht gelang. Anschließend kümmerte sich aber nicht weiter um den Unfall, das Mädchen und die Schadenregulierung und fuhr einfach davon. Gegen sie wird nun wegen Unfallflucht ermittelt. Die Unfallverursacherin wird als ca. 50 Jahre alt, 170 cm groß und von normaler Statur mit glatten, kurzen grauen Haaren beschrieben. Sie fuhr einen kleinen schwarzen PKW mit hellen Sitzen. Die Polizei sucht nun die Verursacherin und Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die sonstige sachdienliche Hinweise dazu geben können. Dieses werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Buxtehude unter der Rufnummer 04161-647115 zu melden.
mehr 
(ots) /- In der vergangenen Nacht wurde der Feuerwehr und der Polizei gegen 05:10 h ein Brand in einer Lagerhalle eines Baumaschinenverleihs in Dollern im Rüstjer Weg gemeldet. Aufmerksame, direkt an das Firmengelände angrenzende, Nachbarn hatte lautes Knallen vermutlich von in der Halle herunterfallen Dachplatten gehört und gesehen, dass Rauch aus dem Hallengebäude steigt. Sie hatte daraufhin sofort den Notruf gewählt. Als die ersten Einsatzkräfte der alarmierten Ortswehren aus Dollern, Horneburg, Agathenburg, Bliedersdorf und Guderhandviertel am Brandort eintrafen drang bereits dichter Rauch aus einem Teil der Halle. Unterstützt wurden die Kräfte durch die Drehleiter des 2. Zuges der Ortswehr Stade. Unter schwerem Atemschutz gingen die Feuerwehrleute in der bereits völlig verqualmten Halle vor, konnten den Brandort im hinteren Gebäudeteil erreichen und das Feuer erfolgreich bekämpfen. Von außen wurde die Halle mit Löschwasser gekühlt. Von der Drehleiter aus wurde das Gebäude mit einer Wärmebildkamera nach weiteren Brandnestern abgesucht. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte so verhindert werden, dass sich die Flammen auf andere Bereich der Halle sowie die gesamte Hallenkonstruktion ausbreiten oder sogar auf umliegende und angrenzende Gebäude ausweiten konnte. Neben mehreren Luftdruckkompressoren wurden bei dem Feuer auch Teile der Dachkonstruktion sowie ein Großteil der Dachisolierung durch den Brand zerstört, der Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen von Feuerwehr und Polizei auf ca.150.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, der vorsorglich mit alarmierte Rettungsdienst brauchte nicht eingreifen. Insgesamt waren ca. 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an. Polizeibeamte aus Buxtehude und Tatortermittler aus Stade nahmen noch vor Ort noch die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf. Genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade erwartet, die in der kommenden Woche anlaufen wird. Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Ausbruch des Feuers machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Horneburg unter der Rufnummer 04163-826490 zu melden. Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.
mehr