Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Schneehügel in Wohnstraßen engen die Fahrbahn ein: Beachten Sie beim KFZ-Parken die Durchfahrbreite für Feuerwehr und Rettungsdienste

whatsapp shareWhatsApp
<p>(ots) - Die vorhandenen Schneemengen in NRW sind meist

von Straßen und Fußwegen weggeschoben worden und bilden danach

vielerorts Schneehügel. Diese Schneehügel engen Fahrbahnen

insbesondere in Wohnstraßen ein. Auch manche KFZ-Stellplätze sind

durch Schneehügel belegt.</p><p> "Durch die inzwischen vorhandenen Schneemengen stehen vor allem in

Wohnstraßen weniger KFZ-Stellplätze zur Verfügung als gewohnt. Wir

appellieren an alle Autofahrer, beim Parken ihrer Fahrzeuge auf eine

ausreichende Durchfahrbreite für Feuerwehr und Rettungsdienste zu

achten", fasst der Vorsitzende des Verbandes der Feuerwehren in NRW,

Dr. Jan Heinisch, die Situation zusammen.</p><p> Feuerwehren und Rettungsdienste können nur dann schnelle Hilfe

leisten, wenn sie die Einsatzstelle auch schnell erreichen können.

Deshalb dient es der eigenen Sicherheit, wenn Autofahrer auf eine

auskömmliche Durchfahrbreite achten. Drehleitern sind

Rettungsfahrzeuge - der Einsatz großer Fahrzeuge der Feuerwehr kann

zeitrelevant sein. Dr. Jan Heinisch: "Auch in engen Wohnstraßen sind

3 m Durchfahrbreite ein absoluter Mindestwert. In Kurven und an

Straßenkreuzungen muss ein zusätzlicher Rangierradius für große

Einsatzfahrzeuge berücksichtigt werden."</p>

Ort
Veröffentlicht
26. Dezember 2010, 21:52
Autor
whatsapp shareWhatsApp