Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Kreis Borken - Fokus auf Kradfahrer

(ots) /- Eine gute Verkehrsmoral bewiesen am Wochenende zahlreiche Kradfahrer: Die Polizei hat am Samstag und Sonntag bei Schwerpunktkontrollen lediglich zwei ahndungswürdige Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit festgestellt werden. Der Verkehrsdienst hatte sich an den landesweiten Aktionen beteiligt. Sie zielte darauf, zu hohe Geschwindigkeit als Hauptunfallursache zu bekämpfen. Die Beamten nahmen dazu bekannte Kradfahrstrecken im nördlichen Kreisgebiet in den Fokus: die Landstraße L 608 in Stadtlohn, die L 560 in Ahaus, die Bundesstraße B 70 in Heek und die Kreisstraße K 34 in Gescher. 84 Kradfahrer durchfuhren bei gutem Zweiradwetter die Geschwindigkeitsmessstellen. Die gravierendste Überschreitung leistete sich ein Ahauser Kradfahrer: Er war mit einer Geschwindigkeit von 110 Kilometern pro Stunde in einem Abschnitt der L 608 zwischen Stadtlohn und Vreden unterwegs, auf dem maximal Tempo 70 erlaubt ist. Der Fahrer muss nun mit einem Bußgeldbescheid von circa 150 Euro und einem Punkt in der Flensburger "Verkehrssünderdatei" rechnen. Ein Pkw war an gleicher Stelle mit gemessenen 123 Kilometern pro Stunde noch schneller unterwegs. Ein Bußgeld von circa 200 Euro, ein Fahrverbot von einem Monat und zwei Punkte in Flensburg dürften die Folge darstellen. Insgesamt verhängte die Polizei ein Fahrverbot, 93 Verwarngelder und 28 Bußgeldbescheide. Die Schwerpunktkontrollen werden auch in Zukunft fortgesetzt, um die Verkehrssicherheit zu erhöhe und dramatische Unfallfolgen zu verhindern.

Ort
Veröffentlicht
04. Juni 2018, 08:48