Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Auf der Suche nach den richtigen Bonbons: Unfall verursacht

(ots) - Lfd. Nr.: 0421

Auf der Suche nach den richtigen Bonbons verursachte gestern, 28.03.2011, um 07:55 Uhr, ein Pkw Fahrer auf der A44 zwischen den Anschlussstellen Geseke und Erwitte / Anröchte einen folgenschweren Verkehrsunfall.

Nach Angaben des 60-jährigen Pkw Fahrers aus Bünde fuhr er zur Unfallzeit mit seinem 51-jährigen Beifahrer in einem Pkw Volvo auf dem rechten Fahrstreifen der A 44 in Fahrtrichtung Dortmund. Zwischen den Anschlussstellen Geseke und Erwitte / Anröchte fuhr er dann aus zunächst ungeklärter Ursache auf das Heck eines vorausfahrenden Lkw eines 31-jährigen Fahrers aus Tschechien auf. Hierbei verkeilte sich die Motorhaube des Pkw am Unterfahrschutz und wurde bis zum Anhalteort des Lkw mitgeschleift. Nach dem Zusammenstoß entstand im Motorraum des Pkw ein Brand, in dessen Folge das Auto komplett ausbrannte.

Glücklicherweise wurden bei dem Unfall 60-jährige Pkw Fahrer und sein 51- jähriger Beifahrer aus Kirchlengern nur leicht verletzt. Für die Löscharbeiten wurde der rechte Fahrstreifen in Richtung Dortmund gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau, der schnell bis auf 7 km anwuchs. Bei dem Zusammenstoß entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 31.000 Euro.

In seiner ersten Einlassung zum Unfallhergang, vermutete der 60-Jährige zunächst eingeschlafen und deswegen auf den Lkw aufgefahren zu sein, revidierte dann jedoch seine Aussage nach Belehrung durch die aufnehmenden Polizeibeamten. Er habe sich ein Bonbon aus der Mittelkonsole nehmen wollen. Dort lagen jedoch zwei Tüten mit unterschiedlichen Sorten. Die Suche nach der richtigen Bonbonsorte lenkte den 60-Jährigen dann derart ab, dass er auf den vorausfahrenden Lkw auffuhr.

Ort
Veröffentlicht
29. März 2011, 08:22
Autor