Sag uns, was los ist:

(ots) /- Fintel Am Freitag Abend gegen 19.30 Uhr überfiel ein Mann einen Lebensmittelmarkt in Fintel. Der unbekannte Täter betrat nach Geschäftsschluss durch einen nicht geschlossenen Hintereingang des angrenzenden Getränkemarktes das Einzelhandelsgeschäft und traf im Büro auf drei weibliche Angestellte. Der Räuber bedrohte die beiden 18 jährigen und die 33 jährige Frau mit einer schwarzen Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die Angestellten packten die Einnahmen des Marktes in eine Sportasche, woraufhin der Täter flüchtete. Die Opfer beschrieben den Täter als männlich, ca. 20 Jahre alt, schlank und ca. 180 cm groß. Der Räuber sei schwarz gekleidet gewesen und habe sein Gesicht mit einem Tuch, einer Brille und einer Mütze verdeckt. Die Rotenburger Polizei sicherte vor Ort Spuren und befragte die Opfer. Personen, die Hinweise auf den Täter geben können oder am Freitag Abend in Fintel etwas Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Tel.Nr.: 04261-9470 zu melden. Sittensen Einen Volltreffer landeten Beamte der Autobahnpolizei Sittensen am Samstagabend bei einer Kontrolle in Hollenstedt. Gegen 22:00 Uhr kontrollierten die Beamten den 25-jährigen Fahrer eines Mazda aus Buxtehude. Schnell ergaben sich für die Beamten Hinweise darauf, dass der junge Mann möglicherweise unter Drogeneinfluss stehen könnte. Ein Drogentest erhärtete diesen Verdacht. Er räumte schließlich ein, zwei Stunden vor Fahrtantritt Marihuana konsumiert zu haben. Es erfolgte die obligatorische Blutprobenentnahme. Bei der anschließenden Durchsuchung des PKW fanden die Beamten über 30 Gramm Marihuana im Inneren des Autos. Danach durchsuchten die Beamten die Wohnung des jungen Mannes und fanden dort erneut mehr als 20 Gramm Marihuana vor. Anscheinend lernte er nicht aus seinen Fehlern. Vor nicht mal vier Wochen wurde der Fahrer bereits durch Beamte der Autobahnpolizei angehalten. Auch in diesem Fall steuerte er sein Fahrzeug unter Rauschmitteleinfluss.
mehr 
(ots) - Raub in der Flüchtlingsunterkunft Rotenburg. Am Dienstagabend ist die Rotenburger Polizei in die Sozial- und Flüchtlingsunterkunft in der Straße Hemphöfen gerufen worden. Dort sei es gegen 22 Uhr zu einem Raub gekommen, bei der der Täter mit einer Schusswaffe gedroht habe. Vor Ort gab ein 22-jähriger Asylbewerber an, dass er von einem Mitbewohner auf der Gemeinschaftstoilette zunächst bedroht und später ausgeraubt worden sei. Aus Angst habe er dem Mann sein Bargeld aushändigen müssen. Als Täter ermittelten die Beamten einen amtsbekannten 24-jährigen Deutschen. Bei einer Durchsuchung des Zimmers des Beschuldigten fand die Polizei eine geladene Schreckschusswaffe. Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest. Er wurde am Mittwochvormittag wieder auf freien Fuß gesetzt. Nach der Schule Unfallflucht entdeckt Rotenburg. Ein noch unbekannter Autofahrer hat am Dienstag in der Heinrich-Scheele-Allee den Mazda eines 18-jährigen Schülers angefahren und den Unfallort verlassen, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Seinen Wagen hatte der junge Mann von 9 Uhr bis 15 Uhr auf dem Parkstreifen gegenüber des Schnepfenweges abgestellt. Als er nach dem Unterricht nach Hause fahren wollte, bemerkte er den Unfallschaden. Unmittelbar vor ihm habe zuvor ein schwarzer Transporter einer Autovermietung mit Münchener Kennzeichen gestanden. Er könnte mit der Unfallflucht in Verbindung stehen. Zeugenhinweise bitte an die Rotenburger Polizei unter Telefon 04261/9470. Trickdiebin bestiehlt Senioren beim Einkauf Sittensen. Ein 79-jähriger Sittensener ist am Dienstagvormittag in einem Discounter in der Stader Straße Opfer eines Trickdiebstahls geworden. Der Mann war gegen 10.40 Uhr von einer ihm unbekannten, ungefähr 40 Jahre alten Frau in ein Gespräch verwickelt worden. Die körperliche Nähe zu dem Senioren nutzte die Täterin, um aus dem Drahtkorb seines Rollators einen blauen Stoffbeutel mit einer Geldbörse zu stehlen. Darin befand sich Bargeld, eine EC-Karte und auch der Personalausweis. Einbrüche in Raiffeisenmarkt und Baucontainer Sittensen/Zeven. Einbrecher, die es offensichtlich auf Elektrowerkzeuge abgesehen haben, sind in der Nacht zum Dienstag in einen Raiffeisenmarkt in der Industriestraße in Sittensen und in einen Baustellencontainer am Zevener Vitusplatz eingedrungen. In Sittensen kletterten die Unbekannten auf der Rückseite des Marktes über einen Zaun und verschafften sich dann gewaltsam Zutritt in den Verkaufsraum. Mit sieben Kettensägen der Marke Stihl verließen sie den Tatort. In Zeven überstiegen sie den Zaun zum Neubau der Volksbank und knackten das Vorhängeschloss eines Containers. Auch hier waren es hochwertige Elektrowerkzeuge, die die Einbrecher auf ihrem Zettel hatten. Sie verschwanden mit einer Kettensäge von Stihl, einer Flex von Bosch und einem Akkuschrauber von Makita. Alkoholkontrolle in der Verdener Straße Rotenburg. Ein 58-jähriger Autofahrer aus der Samtgemeinde Bothel ist am Dienstagabend in die Alkoholkontrolle einer Streifenbesatzung der Rotenburger Polizei geraten. Die Beamten stoppten den Mann in der Verdener Straße in Höhe des Kalandshofs. Ein Atemalkoholtest erbrachte ein deutliches Ergebnis: genau 1,7 Promille pustete der 58-Jährige in das Testgerät. Auf der Polizeiwache musste er eine Blutprobe abgeben. Seinen Führerschein behielten die Beamten auch.
mehr