Sag uns, was los ist:

Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

whatsapp shareWhatsApp

(ots)

--

Ravensburg

Sammlungsbetrug und Körperverletzung

Nicht hereingefallen ist ein 22-jähriger Mann am Samstagnachmittag gegen 17.00 Uhr im unteren Bereich der Bachstraße in der Innenstadt auf eine Betrugsmasche. Nachdem der Geschädigte ein Sportgeschäft verlassen hatte, hielt ihm in der Fußgängerzone ein vermeintlich taubstummer Mann ein Klemmbrett entgegen, auf dem die Spendenliste eines angeblichen Verbandes zur Unterstützung behinderter und taubstummer Kinder auflag. Es stellte sich heraus, dass zwei Männer und eine Frau Geldspenden für den genannten Verband entgegennahmen und die Spenden auf ihren Listen mit der Unterschrift der Geldgeber dokumentierten, um offensichtlich eine seriöse Spendensammlung zugunsten einer gemeinnützigen Organisation vorzutäuschen. Dem 22-Jährigen missfiel der Umstand, dass die Spendenlisten nur unzureichende Angaben zu dem begünstigten Verband enthielten. Als er die Spendensammler darauf ansprach und ihnen die Verständigung der Polizei ankündigte, versuchten die Spendensammler schnell, sich aus der Fußgängerzone zu entfernen. Als der Geschädigte bereits telefonierend hinter den Spendensammler herging, wurden diese aggressiv und forderten ihn auf, das Telefonat zu beenden. Anschließend schlugen die angeblichen Taubstummen dem Geschädigten, der bereits eine Telefonverbindung zum Polizeirevier Ravensburg hergestellt hatte, das Mobiltelefon aus der Hand und verletzten ihn hierbei im Gesicht. Noch vor dem Eintreffen der Polizei flüchteten die unbekannten Spendensammler aus der Fußgängerzone und entkamen unerkannt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei handelt es sich bei dem Vorgehen der Tatverdächtigen um eine seit Jahren im gesamten Bundesgebiet angewandte Betrugsmasche. Opfer werden nicht nur über die Verwendung von Spenden getäuscht, oftmals wird die Bereitschaft zu einer Spende zusätzlich zu einem Taschen- oder Trickdiebstahl genutzt. Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums waren Personen mit dieser sogenannten "Klemmbrettmasche" in den letzten Monaten bereits mehrfach auffällig. Personen, die der Polizei zu dem Vorfall von Samstagnachmittag sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-4444, zu melden. Bei den Tatverdächtigen handelte es sich um zwei vermutlich aus dem südosteuropäischen Raum stammende Männer und eine auffällig korpulente Frau.

Ravensburg

Verkehrsunfallflucht

Zeugen sucht das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu einem Verkehrsunfall, der sich im Zeitraum von Freitagabend bis Sonntagvormittag in der Tettnanger Straße in der Südstadt ereignete. Der unbekannte Lenker eines Fahrrades stieß auf Höhe des Anwesens Tettnanger Straße 8 gegen die linke Fahrzeugseite eines dort am rechten Fahrbahnrand in Fahrtrichtung Weingartshof geparkten VW Passat mit Ravensburger Kennzeichen, an dem der vordere linke Kotflügel und die Windschutzscheibe beschädigt wurden. Der Fahrradfahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Fremdschadens in Höhe von etwa 3.000 Euro zu kümmern.

Horgenzell-Kappel

Kellerbrand

Sachschaden entstand am Samstagnachmittag gegen 17.00 Uhr bei einem Brand im Keller eines Wohngebäudes in Happenweiler. Nach bisherigen Erkenntnissen geriet in dem Keller aus ungeklärter Ursache ein Elektrogerät in Brand. Der Brand breitete sich auf den Kellerraum aus und wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Horgenzell gelöscht. Die im Gebäude anwesenden Personen hatten dieses rechtzeitig verlassen. Verletzt wurde niemand.

Ebenweiler

Verkehrsunfall mit Verletzten

Leichte Verletzungen erlitt die 37 Jahre alte Lenkerin eines Opel Corsa, die am Sonntagvormittag gegen 10.00 Uhr die Kreisstraße 7962 aus Richtung Eichstegen in Richtung Kreenried befuhr und hierbei einem auf der Fahrbahn liegenden Gegenstand auswich. Hierbei kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab. Ihr Pkw kam zum Stillstand, nachdem sie eine Leitplanke und einen Strommasten gestreift hatte. Die 37-Jährige wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An ihrem Opel Corsa entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Baindt

Diebstahl aus Baucontainer

Unbekannte Täter öffneten im Zeitraum von Samstagabend bis Sonntagvormittag gewaltsam einen verschlossen auf einem Baugrundstück im Neubaugebiet "Geigensack" abgestellten Baucontainer. Aus dem Container entwendeten sie Handwerksmaschinen und Bauwerkzeug. Hinweise hierzu erbittet das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666.

Wangen im Allgäu

Verkehrsunfall mit verletztem Fußgänger

Der 57-jährige Teilnehmer einer Stadtführung wurde am Sonntagvormittag gegen 10.30 Uhr im Bereich Eselberg durch die 81-jährige Lenkerin eines VW Golf angefahren und verletzt. Die 81-Jährige fuhr in der Fußgängerzone in Richtung Spitalstraße und erfasste den zu einer größeren Personengruppe gehörenden Fußgänger aufgrund Unachtsamkeit. Der Geschädigte wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Wangen im Allgäu

Brand eines Werkstattgebäudes

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Sonntagmittag gegen 12.15 Uhr in einer Holzscheune mit Werkstattraum zu einer plötzlichen Brandentwicklung. Ein 25-jähriger Mann, der nach bisherigen Erkenntnissen in der Werkstatt Lackierarbeiten durchführte, konnte sich mit schweren Brandverletzungen ins Freie retten. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Das Scheunengebäude brannte vollständig aus. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht beziffert. Mehrere Fahrzeuge konnten noch vor dem Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr durch einen Ersthelfer aus dem in Brand geratenen Gebäude gebracht werden. Der Brand wurde durch die Freiwillige Feuerwehren Wangen im Allgäu, Niederwangen und Lindenberg im Allgäu gelöscht. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Amtzell

Verkehrsunfall mit Verletzten

Der 46-jährige Lenker eines Motorrades befuhr am Sonntagnachmittag gegen 17.15 Uhr die Kreisstraße 7989 aus Richtung Hannober in Richtung Amtzell. Kurz nach dem Weiler Blaser erkannte er nach dem Überfahren einer Kuppe plötzlich den 65-jährigen Lenker eines weiteren Motorrades, der am rechten Fahrbahnrand angehalten hatte. Der 46-Jährige verlor aufgrund eines Fahrfehlers die Kontrolle über sein Motorrad, stieß gegen das am Fahrbahnrand stehende Motorrad, kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in einer angrenzenden Wiese, wobei er sich schwere Verletzungen zuzog, was die Einlieferung mit Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik erforderte. Der 65-jährige Motorradfahrer, der zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes mit seiner Sozia auf seiner am Fahrbahnrand stehenden Maschine saß, wurde beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden an dem Verkehrsunfall beteiligten Motorrädern entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Ort
Veröffentlicht
23. September 2019, 15:18
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!