Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Sonderpressemeldung der Staatsanwaltschaft Siegen sowie Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein: Zwei Tote bei Brand in Obdachlosenunterkunft

(ots) - Zwei Tote bei Brand in Obdachlosenunterkunft

Bei einem Brand in einer städtischen Obdachlosenunterkunft sind in der Nacht zu Mittwoch in Kreuztal-Buschhütten zwei Menschen ums Leben gekommen.

Die Polizei war von der Feuerwehr am Dienstagabend gegen 23.30 Uhr über das Feuer im Dachgeschoss des Wohnheimes in der Hüttenstraße informiert worden.

Eine zivile Streifenwagenbesatzung der Wache Kreuztal traf noch vor der Feuerwehr am Einsatzort in Kreuztal-Buschhütten ein. Zu diesem Zeitpunkt brannte der Dachstuhl der Obdachlosenunterkunft bereits lichterloh und in voller Ausdehnung. Die Polizisten versuchten zwar noch, sich in das Dachgeschoss zu begeben. Dieses war jedoch aufgrund der erheblichen Brand- und Rauchentwicklung nicht mehr möglich.

Die Feuerwehr fand dann im weiteren Verlauf im Rahmen ihrer Brandbekämpfungsmaßnahmen im Dachgeschoss des Hauses zwei männliche Leichen. Bei den beiden Verstorbenen handelt es sich nach derzeitigem polizeilichem Kenntnisstand höchstwahrscheinlich um einen 50-jährigen und einen 69-jährigen Hausbewohner.

Insgesamt sind in dem Wohnheim sieben Personen amtlich gemeldet. Alle sind deutscher Nationalität.

Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich nach polizeilichem Kenntnisstand insgesamt fünf Personen in dem Objekt. Die beiden im Dachgeschoss aufhältigen Personen verstarben, drei im Erdgeschoss wohnhafte Männer konnten sich selbständig in Sicherheit bringen und die Feuerwehr alarmieren. Zwei weitere Bewohner des Wohnheimes befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes außer Haus.

Starke Rauchschwaden des brennenden Dachstuhls zogen auch in Richtung der nahe gelegenen HTS-Schnellstraße. Die Polizei setzte diesbezüglich zur Warnung der dort fahrenden Verkehrsteilnehmer ein sog. Absicherungsfahrzeug ein. Eine Sperrung der HTS war nicht notwendig.

Seitens der Feuerwehr waren insgesamt 45 Einsatzkräfte der Löschgruppen Kreuztal, Buschhütten und Fellinghausen vor Ort im Rahmen der Brandbekämpfungsmaßnahmen eingesetzt. Darüber hinaus zwölf Kräfte des Rettungsdienstes vom DRK Eichen, aus Kredenbach und der Hauptamtlichen Wache Siegen. Außerdem waren noch mehrere Notfallseelsorger vor Ort im Einsatz.

Der Bürgermeister der Stadt Kreuztal erschien noch in der Brandnacht vor Ort. Ebenso Mitarbeiter des Kreuztaler Ordnungsamtes, die sich unverzüglich um eine anderweitige Unterbringung der betroffenen Bewohner des Wohnheimes kümmerten.

Die Staatsanwaltschaft Siegen wurde noch in der Nacht über den Brand mit den zwei Toten in Kenntnis gesetzt.

Die Brandermittler des Siegener Kriminalkommissariats 1 haben ebenfalls bereits ihre Arbeit aufgenommen. In die Ermittlungen zur Brandursache wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Siegen auch ein unabhängiger Brandsachverständiger einbezogen.

Angaben zur Brandursache sind derzeit noch nicht möglich, da die (Lehm-)Decken des Dachgeschosses der Obdachlosenunterkunft voller Löschwasser sind und deshalb wegen Einsturzgefahr nicht betreten werden können.

Im Auftrag

Patrick Baron von Grotthuss

Staatsanwalt Staatsanwaltschaft Siegen

Georg Baum

Pressesprecher Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein 0271-7099-1222

Ort
Veröffentlicht
04. April 2012, 02:18
Autor