Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Polizei klärt Einbruch mit 100.000 Euro Schaden

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Bereits vor gut 16 Monaten - im September 2010 - kam es zu einem Einbruch zum Nachteil einer Siegener Firma für sportliche Mode, bei dem der / die Täter sehr umfangreiche Beute machten: Im Verkaufsraum wurden nämlich zahlreiche hochwertige Bekleidungsstücke unterschiedlicher Markenhersteller sowie Brillen im Wert von rund 100.000 Euro entwendet.

Gut Ding will manchmal Weile haben - und so kam es, dass im Laufe der Monate nach dem Einbruch der ein oder andere Gegenstand, der damals entwendet wurde, wieder ans Tageslicht kam. Die Beamten des zuständigen Siegener Kriminalkommissariats 5 konnten dann im Verlauf ihrer umfangreichen polizeilichen Ermittlungen die Hinweise so verdichten, dass ein Durchsuchungsbeschluss für ein im Kreis Olpe befindliches Firmengelände erwirkt werden konnte, der am 10.01.2012 vollstreckt wurde. Auf diesem Gelände wohnte - unangemeldet - ein 38-jähriger "selbständiger Unternehmer" aus dem Ruhrgebiet. In seiner Wohnung fielen den Kriminalbeamten sofort einige Gegenstände ins Auge, die aus dem Einbruch vom September 2010 stammten (Deko-Artikel, Bekleidung und Uhren). Daneben wurden rote Kfz-Kennzeichen aufgefunden, die in der Nacht zum 02.09.2010 bei einem Einbruch in eine Eiserfelder Firma abhandengekommen waren. Bei diesem Einbruch wurde u.a. ein weißer DB Sprinter entwendet, der bis heute nicht wieder aufgetaucht ist.

Bei der Durchsuchung eines auf dem Firmengelände stehenden Wohnwagen des 38-Jährigen wurde zudem noch ein Plastikbeutel mit rund 30 PKW- Schlüsseln von Neufahrzeugen gefunden, die aus einem Einbruch in ein Autohaus im Großraum Gummersbach stammen. Weiter befanden sich in dem Wohnwagen nicht geringe Mengen illegaler Betäubungsmittel - darunter 1400 Tabletten (Ecstasy ), über 700 Gramm Amphetamin, Streckmittel, Verpackungsmaterial etc. - sowie umfangreiches Einbruchswerkzeug. Soviel zum Thema "selbständiger Unternehmer"....

Der 38-Jährige - der bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten rechtskräftig verurteilt ist - wurde vorläufig festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl und schickte ihn in die Justizvollzugsanstalt.

Die weiteren Ermittlungen des Siegener Kriminalkommissariats dauern noch an. Die Beamten sind dabei zuversichtlich, noch den ein oder anderen Einbruchsdiebstahl erfolgreich klären können. So wurden bei einer erneuten Durchsuchung der Wohnung am 16.01.2012 unter Hinzuziehung von weiteren Geschädigten weitere Gegenstände sichergestellt, die aus Einbruchsdiebstählen aus dem Rheinland stammen. So konnte ein Großteil des Mobiliars in der Wohnung des 38-Jährigen Einbrüchen zugeordnet und sichergestellt werden.

Für den Fall, dass der 38-Jährige aus der Untersuchungshaft wieder entlassen werden sollte, wird er eine relativ leere Wohnung vorfinden. Allerdings war das dann kein Einbruch....

Ort
Veröffentlicht
27. Januar 2012, 11:14
Autor
whatsapp shareWhatsApp