Sag uns, was los ist:

Jeck bis ins hohe Alter Siegburger Funken ehrten die ältesten Senioren Vier geehrte Senioren im Alter von insgesamt 395 Jahren, ganz viel Elan dank der traditionellen Unterstützung der Siegburger Funken und der Prinzenpaare, verbunden mit Spaß - das ist die Bilanz der diesjährigen Seniorensitzungen der Altenheime "Am hohen Ufer" und "Heinrichstraße". Doch bevor es an die Ehrungen ging, durften sich die Senioren der Stadt an verschiedenen karnevalistischen Darbietungen erfreuen. Das Programm, welches zeitversetzt in beiden Häusern durchgeführt wurde, war abwechslungsreich. Unter anderem präsentierte sich der hauseigene Tanztrupp, ein Mix aus Bewohnern, Therapeuten und jungen Betreuern. Dass jung und alt gemeinsam gut funktionieren, wurde bei diesem Trupp bestens unter Beweis gestellt. Während Ferdi Büchel als Präsident der Funken "Am hohen Ufer" die Bewohner des Hauses unterhielt, gab Klaus Stock, Pressewart des Vereins seine Redegewandtheit im Altenzentrum "Heinrichstraße" zum Besten. Beide Herren wissen, wie es geht und schafften es, Stimmung in den Saal zu bringen. Höhepunkt der Darbietungen ist natürlich wie jedes Jahr der Einzug des Siegburger Prinzen- und Kinderprinzenpaares. Schaute man dabei in die Augen der Senioren, wurde man schnell Zeuge glänzender Augen. Das Siegburger Kinderprinzenpaar Prinz Julian I. und Siegburgia Saskia I. gemeinsam mit Prinz Ralf I. und Siegburgia Vera I. ließen es sich nicht nehmen, wieder Blumen und kleine Schokoladen an die Senioren zu verteilen. Das allein hätte schon gereicht, denn die Verzückung war groß. Nachdem sich die Prinzenpaare mit Gefolge aufgestellt hatten, wurde gesungen, getanzt und gelacht. Die Senioren hatten sich schon im Vorfeld viel mit den Sitzungen auseinandergesetzt und liebevolle Orden gebastelt, die an die Prinzenpaare verteilt wurden. Die Vergabe der Orden hielt noch weiter eine Weile an, denn die Prinzenpaare sowie auch die Funken hielten ihre Karnevalsorden schon für die Teams der beiden Seniorenzentren bereit. Hier sei erwähnt, dass diese wieder sehr gelungen sind und für die Empfänger eine schöne Erinnerung an einen stimmungsvollen Nachmittag. Liselotte Zeitz und Kurt Gigler sind gemeinsam 203 Jahre alt und die ältesten Senioren des Hauses "Am hohen Ufer". Beide durften sich bereits 2019 über ihre Ehrung freuen und um so beeindruckender war es anzusehen, dass sie auch dieses Jahr die Karnevalssitzung voller Frohsinn in ihrem hohen Alter erleben konnten. Im Altenzentrum "Heinrichstraße" durften sich Maria Bauernfeind im Alter von 99 und Heinz Mero im Alter von 93 über ihre Ehrung freuen. So, wie sich die beiden Senioren freuten, waren auch alle anderen im Saal Anwesenden begeistert. Der Abschluss beider Sitzungen wurde durch die Traditionstanzgruppe aus dem Offizierscorps der Siegburger Funken vollführt. Akkurat marschierten sie ein, zeigten ihr Können und hinterließen nach ihrem Ausmarsch ein Gefühl der Fröhlichkeit und erlebten Karnevals in beiden Seniorenzentren. (ABo)
mehr