Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Wir sind smart!

Zwei rauchfreie GSA-Klassen gewinnen Geldpreise

Qualmen ist out. Das finden die Klassen 9A und 8D schon seit langem. Deshalb nehmen sie regelmäßig an einem bundesweiten Wettbewerb teil, der in diesem Schuljahr zum 20. Mal stattfindet. Gar nicht erst anfangen! lautet die Devise von "Be Smart - Don't start". Angemeldet haben sich mehr als 3000 Klassen, die meisten - rund 700 - aus NRW. Konzipiert ist der Wettbewerb für die Klassenstufen 6 bis 8, aber auch Ältere können mitmachen, und selbst Fünfklässler sind zugelassen. Voraussetzung ist, dass keiner - oder allenfalls eine Minderheit (maximal zehn Prozent) - raucht. Tabu sind Zigaretten, E-Zigaretten, Shishas, E-Shishas, Tabak und Nikotin in jeder Form. Dazu verpflichten sich die Schülerinnen und Schüler per Vertrag. Einmal wöchentlich geben sie an, ob sie rauchfrei sind oder nicht, einmal monatlich wird das Ergebnis bei der Wettbewerbsleitung online bestätigt. Dass nicht geschummelt wird, ist Ehrensache.

Zusätzlich gilt es, ein Paket mit Quizfragen zu beantworten, die man leicht unterschätzt. Belohnt wird der Eifer am Ende nicht nur durch eine gesunde Lunge, sondern es werden auch Preise ausgelost. Das ist tröstlich für die Wiederholer, denen der Hauptgewinn - eine Klassenreise - versagt geblieben ist. Bei einer Veranstaltung im Erlebnispark "Oktopus" konnte die Klasse 8D jetzt 200 Euro einheimsen, die sie während einer Fahrt im kommenden Jahr verbraten will. Auch die 9A hatte Glück und ergatterte 150 Euro für ihre Klassenkasse. Klar, dass die Jugendlichen weiterhin rauchfrei bleiben wollen: Sie haben sich gleich wieder auch für das laufende Schuljahr beworben - zur Freude von Klassenleiterin Anette Uhrner-Platen und Klassenleiter Christoph Kranz (beide links im Bild). Direktorin Margret Sagorski gratulierte, Herr Mankell von der AOK (beide rechts im Bild) brachte mit den Zertifikaten auch die begehrten Geld-Scheinchen. (ml.)

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
28. Oktober 2016, 00:00
Autor
Rautenberg Media Redaktion