Sag uns, was los ist:

Weiterer Schritt zur Einführung der Wertstofftonne

Umweltausschuss des Rhein-Sieg-Kreises beschließt Vereinbarung mit den Betreibern der Dualen Systeme

(hei) – Der Umweltausschuss des Rhein-Sieg-Kreises hat in seiner aktuellen Sitzung (14.03.2011) einen weiteren Schritt zur Einführung einer Wertstofftonne im Kreisgebiet getan.

In dieser Wertstofftonne sollen ab 2012 sowohl die Verpackungen als auch andere Wertstoffe aus Kunststoff oder Metall sowie Elektrokleingeräte gesammelt werden – der gelbe Sack wird dann entfallen.

Die Mitglieder des Umweltausschusses beschlossen jetzt eine Vereinbarung mit den Systembetreibern, die die gemeinsame Nutzung der Wertstofftonne regelt. Der Rhein-Sieg-Kreis ist – als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger - verpflichtet, mit Dualen Systemen eine solche „Abstimmungsvereinbarung“ zu verhandeln.

„Wir sind vom Konsensprinzip ausgegangen und haben mit den Systembetreibern auf Augenhöhe verhandelt“, so der Umweltdezernent des Kreises, Christoph Schwarz. „In vielen Verhandlungsrunden in großem und kleinem Kreis haben wir gemeinsam mit der Rhein-Sieg-Abfall-Gesellschaft (RSAG) eine Abstimmungsvereinbarung ausgehandelt, die beiden Seiten gerecht wird – in der letzten Gesprächsrunde haben sechs der neun Systembetreiber bereits erklärt, die Vereinbarung unterschreiben zu wollen.“

Nach dem Votum des Umweltausschusses liegt der Ball nun im Feld der Systembetreiber. Der Text der Vereinbarung geht ihnen nun mit der Bitte um Unterschrift zu. „Ich hoffe, dass die überwiegende Zahl der Betreiber unterzeichnet und damit den Weg zur Aufstellung der Wertstofftonne freimacht. Das wäre dann der letzte Schritt hin zur nachhaltigen, rohstoffschonenden Verwertung von Wertstoffen im Abfall“, so Schwarz abschließend.

Ort
Veröffentlicht
15. März 2011, 10:49