Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Siegburger Tag des Friedhofs

Der 6. Siegburger Tag des Friedhofs beschäftigt sich mit dem Thema Hospiz

(swb) Am Wochenende vom 17. bis 18. September befasst sich der Siegburger Tag des Friedhofs mit der Hospizarbeit. Dazu wurden stationäre und ambulante Dienste aus dem ganzen Rhein-Sieg-Kreis eingeladen, um am Nordfriedhof an beiden Tagen ihre Arbeit vorzustellen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen ganztägig für Gespräche und Gedankenaustausch zur Verfügung. Außerdem wird es eine Ausstellung des Ambulanten Johanniter Hospizdienstes Waldbröl unter dem Motto "Und wenn das letzte Hemd doch Taschen hätte" geben. Schüler der Gesamtschule Waldbröl, Kreativklasse 6, haben zu diesem Motto zwei Monate lang 30 Baumwollhemden bemalt, beklebt und gefüllt. Sonderführungen - zum Beispiel für Schüler - sind nach Absprache jederzeit möglich.

Der Siegburger Musiker Horst Stöcker wird die Friedhofstage wieder musikalisch begleiten. Auch die Friedhofsverwaltung, Bestatter, Friedhofsgärtner und Steinmetze stehen in diesem Jahr wieder für Fragen zur Verfügung. An beiden Tagen gibt es zudem Führungen mit Andrea Müller. Unter dem Motto "Ein Stündchen mit Konrad Beikircher auf dem Friedhof" erwartet am Samstagnachmittag der beliebte Bonner Künstler Besucher in der Trauerhalle. Dazu hat an beiden Tagen das Café T.O.D. geöffnet und die Gäste können sich auf selbstgebackene Kuchen und andere Speisen freuen. Weitere Programmpunkte sind noch in Vorbereitung. Die genauen Uhrzeiten sind über http://www.cafetod.de zu erfahren, Fragen beantwortet Walter Kühn, Tel.: 384631 oder Andrea Müller, Tel: 102222.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
05. August 2016, 00:00
Autor