Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Riesenweckmann im Kirchencafé

Gemeinde feierte drei Namenstagskinder

Kaldauen. Schon seit vielen Jahren ist es in der evangelischen Kirchengemeinde Kaldauen eine gute Tradition, die Teilnehmer des Sonntagsgottesdienstes zu einem anschließenden "Kirchencafé" einzuladen. Dieses Angebot wird allgemein gerne in Anspruch genommen. An den hübsch gedeckten Tischen im Gemeindesaal können sich die Gläubigen bei Kaffee, Tee und Gebäck stärken und kommen dabei ins Gespräch, zum Beispiel über die soeben gehörte Predigt. Am Sonntag, 13. November gab es eine Überraschung: Vor Beginn der liturgischen Feier präsentierte Küsterin Raissa Eckhardt einen stattlichen Weckmann, der an einen Heiligen erinnerte, dessen Gedenken wenige Tage zuvor mit Umzügen in allen Stadtteilen der Kreisstadt gefeiert wurde: Martin von Tours, der im vierten Jahrhundert vorbildlich als Bischof in Frankreich wirkte. Diesem Gottesmann fühlt sich auch Pfarrer Kutzschbach von der Kaldauer Friedenskirche eng verbunden, denn seine Eltern ließen ihn bald nach seiner Geburt auf den Namen „Martin" taufen.

So feierten die Gemeindeglieder am Sonntagmorgen nicht nur den Namenstag des heiligen Bischofs sowie des Reformators Martin Luther, sondern auch den ihres seit 17 Jahren hier segensreich wirkenden Pfarrers. (LU)

Küsterin Raissa Eckhardt mit dem Riesenweckmann in der Kaldauer Friedenskirche

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
18. November 2016, 00:00
Autor