Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Mutmaßliche Drogendealer festgenommen

(ots) -

Durch die Selbstanzeige eines Drogenkuriers im Frühjahr 2015 kamen die Ermittler des Kriminalkommissariates 3 der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis auf die Spur einer Tätergruppe, welche im größeren Stil Cannabis aus Holland nach Deutschland schmuggelte und es im Köln/Bonner Raum verkaufte. Der 44-jährige Hennefer war offenbar seit mehr als einem Jahr als Fahrer für die fünfköpfige Gruppe tätig. Er räumte gegenüber den Drogenfahndern ein, fast wöchentlich 2 bis 4 kg Marihuana nach Deutschland geschmuggelt zu haben. Daraufhin gründeten die Fahnder die "Ermittlungsgruppe Kurier". Während die Polizei Beweise gegen die mutmaßlichen Drogenhändler sammelte, kam es offensichtlich zu Unstimmigkeiten der Gruppe mit den Betreibern der holländischen Quellen. Die Gruppe strukturierte sich daraufhin neu und als Führungsköpfe traten zwei bereits wegen Drogendelikten polizeibekannte Personen in Erscheinung. Diese 41 und 44 Jahre alten Männer organisierten den Handel aus dem offenen Vollzug der Justizvollzugsanstalt Euskirchen heraus. Der Ankauf der Drogen erfolgte ab sofort in Köln über neue holländische Dealer. Verkauft wurde nun Marihuana in großen Mengen zu einem Straßenpreis von circa 10 Euro pro Gramm. Am 29.08.2015 schlugen die Drogenfahnder zu. Es wurden insgesamt sieben Beschuldigte festgenommen, die im Verdacht stehen beim illegalen Handel zusammengearbeitet zu haben. Die beiden Haupttäter wurden in andere Justizvollzugsanstalten verlegt und ihr offener Vollzug sofort aufgehoben. Die fünf Mittäter im Alter zwischen 19 und 39 Jahren kamen auf richterlichen Beschluss in Untersuchungshaft. Die Gruppenmitglieder aus Hennef, Eitorf und Siegburg, zu denen eine Frau und vier Männer gehören, waren bisher polizeilich nicht in Erscheinung getreten. Strafverfahren richten sich gegen noch zwei weitere Verdächtige, die zunächst auf freiem Fuß blieben. Bei der Durchsuchung der Spinde der Hauptverdächtigen in der Justizvollzugsanstalt wurden mehrere tausend Euro mutmaßliches Drogengeld sowie eine Vielzahl von Mobiltelefonen gefunden und sichergestellt.(Bi)

Ort
Veröffentlicht
03. September 2015, 12:58
Autor