Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Karneval und Alkohol am Steuer

(ots) - Im Jahr 2008 starben bundesweit 523 Menschen bei

Alkoholunfällen. Alkohol im Straßenverkehr zählt weiterhin zu den

Hauptunfallursachen. Insbesondere die Karnevalstage verleiten

weiterhin einige Verkehrsteilnehmer, sich alkoholisiert hinter das

Steuer zu setzen.

Deshalb denken Sie auch in der 5. Jahreszeit an folgendes:

• Bereits eine Flasche Bier kann das Reaktionsvermögen einschränkt.

• Das das Unfallrisiko bei 0,3 Promille bereits um 20 % steigt.

• Bei einem Verkehrsunfall schon mit 0,3 Promille ein Strafverfahren

sowie der Entzug der Fahrerlaubnis droht und der Versicherungsschutz

gefährdet ist.

• Der Alkohol-Abbau nur sehr langsam stattfindet. Dadurch ist oft

auch am nächsten Morgen noch Restalkohol im Blut.

• Verlassen Sie sich nicht auf vermeintliche Tricks oder

"Promille-Killer", um den Promillewert im Blut zu beeinflussen.

• Seit August 2007 dürfen Fahranfänger in der Probezeit keinen

Alkohol zu sich nehmen (Null-Promille-Grenze)

• Finger weg vom Steuer nach Alkoholkonsum. Nutzen Sie öffentliche

Verkehrsmittel oder Taxen.

Für die Unbelehrbaren wird die Polizei Rhein-Sieg an diesen Tagen

Schwerpunktkontrollen durchführen.

Also denken Sie daran: Ohne Führerschein ist das ganze Jahr

Aschermittwoch!

Kommen Sie sicher durch die "tollen Tage".

Ihre Polizei Rhein-Sieg

Ort
Veröffentlicht
04. Februar 2010, 08:43
Autor