Sag uns, was los ist:

HDH modernisiert Ausbildung zum Holzmechaniker Zusatzqualifikation CAD/CNC im Lehrplan Die Digitalisierung verändert auch die Arbeitswelt in der Holzindustrie und damit einhergehend die Qualifikationsanforderungen an den Nachwuchs. Daher hat sich der Hauptverband der Deutschen Holzindustrie (HDH) erfolgreich dafür stark gemacht, dass in der Ausbildungsordnung zum Holzmechaniker (m/w) eine freiwillige Zusatzqualifikation CAD-/CNC-Technik Holz ergänzt wird. Der nordrhein-westfälische Möbelhersteller Germania gehört zu den Pionier-Unternehmen, das einen Holzmechaniker mit dieser Zusatzqualifikation erfolgreich ausgebildet hat. "Mit der Ergänzung um die freiwillige Zusatzqualifikation CAD-/CNC-Technik wurde die Ausbildung zum Holzmechaniker (m/w) an die Anforderungen der Industrie 4.0 angepasst", so Jan Kurth, Hauptgeschäftsführer des HDH. Mirian Grigolia hat als erster Azubi bei Germania die Ausbildung zum Holzmechaniker mit der Zusatzqualifikation CAD-/CNC-Technik Holz erfolgreich abgeschlossen. Während seiner dreijährigen Ausbildung hat Grigolia zunächst sechs Wochen in der Abteilung "Konstruktion" verbracht, wo ihm die Grundlagen des CAD-Zeichnens und der CAD-Konstruktion Schritt für Schritt vermittelt wurden. Anschließend hat er seine CAD-Kenntnisse in der unternehmenseigenen Lehrwerkstatt vertieft. Hier konnte er eigenständig mit einem CAD-Programm 3D-Konstruktionen von Möbeln und CAD-Fertigungszeichnungen von den einzelnen Bauteilen erstellen. Im Bereich CNC ("rechnergestützte numerische Steuerung") hat Grigolia gelernt, Bohrprogramme zu schreiben und Bauteile zu bohren und zu fräsen. Eine wichtige Aufgabe der Azubis im dritten Lehrjahr ist die Herstellung der Nullserien von Möbeln. Als Nullserie werden die letzten Testprodukte vor dem Start der Serienproduktion bezeichnet. Während der Herstellung der Nullserie werden von den Auszubildenden alle erforderlichen Bauteile nach vorhandener Zeichnung zugeschnitten und die CNC-Bohrprogramme für die Bearbeitungsmaschine geschrieben. Anschließend werden die CNC-Bohrprogramme an die Bearbeitungsmaschine übermittelt, die schließlich die Bauteile bohrt und fräst. "Mit der Zusatzqualifikation CAD/CNC-Technik Holz sind unsere Holzmechaniker-Azubis hervorragend für die Herausforderungen der Industrie 4.0 vorbereitet, schließt Schreiber. (HDH/RK)
mehr 
Anzeige ### Tanzen für Menschen mit und ohne Demenz in der Kaiserstraße in Hennef An jedem 1. Dienstag des Monats wird in der ADTV Tanzschule Lars Stallnig ab 15 Uhr getanzt - Nächster Tanznachmittag findet am 2. März statt * Menschen mit und ohne Demenz erleben bei monatlichen Tanznachmittagen in der ADTV Tanzschule Lars Stallnig Augenblicke des Glücks und der Normalität. Dass Menschen mit Demenz von regelmäßiger Bewegung profitieren und ihre Fähigkeiten der Koordination durch das Tanzen stärken können, ist wissenschaftlich erwiesen. Tanzen mit und ohne Demenz ist jedoch kein klassisches Pflegeangebot, denn es werden keine Pflege-, sondern Tanzbeziehungen aufgebaut. Das Wiegen im Takt, die Polonaise oder der Rock'n'Roll bringen Menschen einander näher und wecken Erinnerungen. Die Tänzerinnen und Tänzer erleben glückliche Augenblicke, singen und sind für einen Moment befreit von den Ängsten und Nöten befreit. Unter der Leitung der beiden erfahrenen ADTV Tanzlehrerinnen Birgit Ohmann und Sabine Lichtenberg treffen sich Betroffene, Angehörige, Partner und Pflegekräfte in der Kaiserstraße einmal im Monat immer dienstags, um 15 Uhr zum gemeinsamen Tanzen. Am letzten Dienstag waren Bewohner von den verschiedensten Einrichtungen des Rhein-Sieg Kreises Gäste des ersten Tanznachmittags - Tanzen für Menschen mit und ohne Demenz. Was für ein schöner, bewegungsreicher und emotionaler Nachmittag in der Kaiserstraße. Darüber waren sich alle Gäste, Pflegekräfte und Verantwortliche einig. Auch beim *nächsten Tanznachmittag, am 2. März um 15 Uhr, werden Alle wieder dabei sein. Wollen Sie, Ihre Familie und Angehörige auch beim Tanzen mit und ohne Demenz dabei sein? Einfach vorbeikommen! Jeden 1. Dienstag im Monat um 15 Uhr sind Sie herzlich willkommen! Infos und Anmeldungen bekommen Sie direkt in der Kaiserstraße 1a, 53773 Hennef unter 02242/935 85 84 oder
mehr