Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Sendenhorst. Millionenschaden bei Großbrand

(ots) - Bei einem Großbrand in den Hallen einer landwirtschaftlichen Warengenossenschaft an der Telgter Straße in Sendenhorst ist in der Nacht zum Samstag, 13.10.2012, ein Millionenschaden entstanden. Die Löscharbeiten dauern derzeit noch an. Bei den Löscharbeiten wurden ein Feuerwehrmann leicht verletzt, als er in eine Grube stürzte. Die Brandursache ist nicht bekannt.

Gegen 00.50 Uhr gingen mehrere Notrufe bei Feuerwehr und Polizei ein. Bei Eintreffen der ersten Rettungskräfte brannte der Lagerkomplex bereits in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr setzte mindestens sechs Löschzüge, einen ABC-Zug und ein Meßfahrzeug des Landesumweltamtes ein. Ein Polizeihubschrauber wurde eingesetzt, um die Größe und Richtung der Rauchwolke einzuschätzen.

Während der Löscharbeiten wurde gegen 03.00 Uhr gemeldet, dass in einer benachbarten Kleingartenanlage vier Lauben brennen. Möglicherweise wurden diese Brände durch Funkenflug ausgelöst. Die Feuerwehr richtete eine zweite Einsatzstelle ein und löschte diese Feuer.

Die Messungen der Feuerwehr ergaben keine gefährlichen Konzentrationen von Schadstoffen in der Luft. Gleichwohl wurde die Bevölkerung in den nordöstlich des Brandortes gelegenen Bereichen mit Lautsprecherdurchsagen und Warnmeldungen des Verkehrswarndienstes aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Nach ersten Angaben des Geschäftsführers der Genossenschaft waren in den Hallen und angrenzenden Silos große Mengen flüssigen und festen Düngers, Getreide und Pfanzenöl gelagert. Der Wert allein der gelagerten Dinge wurde auf eine Million Euro geschätzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Bislang gibt es keine Hinweise, wodurch der Brand ausgelöst wurde.

Ort
Veröffentlicht
13. Oktober 2012, 07:19
Autor