Sag uns, was los ist:

(ots) Die Feuerwehr Schwelm hatte durch den Sturm "Sabine" im Schwelmer Stadtgebiet von Sonntag (09.02.2020) 08:00 Uhr bis Montag (10.02.2020) 12:00 Uhr insgesamt 15 Einsätze abzuarbeiten. Bereits am Sonntagmittag wurde die Feuerwehr zu den ersten Einsätzen alarmiert, hier wurden vor allem Bäume und Äste von Fahrbahnen und Gehwegen entfernt. In den Nachmittagsstunden und den frühen Abendstunden intensivierte sich der Wind und es kam zu einem erhöhten Einsatzaufkommen. Aufgrund der Warnlage waren die Einsatzkräfte gut vorbereitet. In der Feuer- und Rettungswache war eine Einsatzleitung eingerichtet worden und speziell ausgebildete Führungskräfte waren darauf vorbereitet, auch eine größere Anzahl von parallelen Einsätzen zu priorisieren und die Abarbeitung zu organisieren. Zur Erkundung im Stadtgebiet sowie zur Einsatzleitung standen mehrere Führungsdienste zur Verfügung und ehrenamtliche Einsatzkräfte verstärkten die hauptamtliche Besatzung der Feuer- und Rettungswache. Zeitweise waren unter der Leitung von Markus Kosch dem stv. Leiter der Feuerwehr bis zu 30 Kräfte im Einsatz, eine große Anzahl weiterer Kräfte war darüber hinaus in Alarmbereitschaft versetzt. Zum Glück kam es nicht zu dem befürchteten Einsatzaufkommen und schweren Sturmschäden. Es wurde niemand verletzt und auch der Sachschaden an den Einsatzstellen blieb gering. In den späten Abendstunden beruhigte sich die Einsatzlage und ab 10:00 Uhr am Montagmorgen stellte sich der normale Regelbetrieb der Feuerwehr wieder ein. Eingesetzt waren ehrenamtliche Führungskräfte aller Löschzüge, ehrenamtliche Einsatzkräfte des Löschzuges Stadt sowie die hauptamtliche Wachbesatzung. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schwelm über Einsatzzentrale erreichbar Telefon: 02336 916800 E-Mail: feuerwehr@schwelm.de www.feuerwehr-schwelm.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/69781/4516800 OTS: Feuerwehr Schwelm Original-Content von: Feuerwehr Schwelm, übermittelt durch news aktuell
mehr