Sag uns, was los ist:

(ots) Am zurückliegenden Wochenende nahm das Polizeiautobahn- und Bezirksrevier Nord in der Zeit von Samstag (30.11.19), 22.00 Uhr, bis in die frühen Morgenstunden des 01.12.19 am Steuer sitzende Alkohol- und Drogensünder ins Visier. Insgesamt waren zehn Streifenwagenbesatzungen sowie ein Geschwindigkeitsmessfahrzeug im Einsatz. Zunächst kontrollierten die Beamten im gesamten Kreisgebiet mobil. Ab 02:00 Uhr wurden im gesamten Flensburger Umland stationäre Kontrollstellen eingerichtet. Bis Sonntagmorgen wurden insgesamt 384 Fahrzeuge mit folgendem Ergebnis kontrolliert: 39 Fahrzeugführer mussten sich einem Atemalkoholtest und 16 weitere einem Drogentest unterziehen. Von zwei Fahrzeugführern wurden wegen Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss Blutproben entnommen. In zwei Fällen wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, da die Fahrer gegen die 0,5 Promille-Grenze verstießen. Gegen acht Fahrzeugführer mussten Strafanzeigen gefertigt werden, da sie nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis waren. Es wurden zwei Strafanzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz gefertigt. Weiterhin wurden 9 Ordnungswidrigkeiten- und 15 Kontrollberichtsverfahren wegen anderer Delikte eingeleitet. Parallel wurde auch eine Geschwindigkeitskontrolle zur Nachtzeit im Bereich B 199, Unaften, durchgeführt. Es wurden insgesamt 2027 Fahrzeuge gemessen und dabei 290 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. Das schnellste Fahrzeug wurde mit 100 km/h, statt der erlaubten 50 km/h, gemessen. Den Fahrer erwartet ein Bußgeldverfahren in Höhe von 200 Euro, zwei Punkte und ein Fahrverbot von einem Monat. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6313/4456174 OTS: Polizeidirektion Flensburg Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell
mehr