Sag uns, was los ist:

150522.2-Hohenfelde: Gefährdung des Straßenverkehrs

(ots) - Weil er sich heute Morgen ans Steuer eines Pkw setzte und die Landesstraße 116 (Hohenfelde/Lägerdorf) im Bereich Niederreihe befuhr, obwohl er infolge von Alkoholgenuss mit einer Atemalkoholkonzentration von 1,22 Promille absolut fahruntüchtig war, wird jetzt gegen den 36-Jährigen aus Breitenberg in strafrechtlicher Hinsicht ermittelt. Aufgefallen war er einer Polizeistreife gegen 1.40 Uhr deshalb, weil er mit dem Auto in einen Graben gerutscht war. Er sei aufgrund des Alkoholgenusses übermüdet gewesen und eingeschlafen. Deshalb der Unfall mit einer Schadenshöhe von rund 500 Euro.

Dass er im betrunkenen Zustand keinesfalls Auto fahren darf, hätte der Mann eigentlich wissen müssen. Bereits im vergangenen Jahr lief ein Rechtsverfahren gegen ihn, auch damals stand er unter Alkoholeinfluss, musste seinen Führerschein abgeben.

Den führte er jetzt aber nicht mit sich, gab an, das Dokument an anderem Orte liegen zu haben - in seiner Notebook-Tasche an seiner Arbeitsstelle außerhalb Schleswig-Holsteins. Und aus der Stadt käme er auch her, hätte dort gefeiert und sei dann über die Autobahn in Richtung Norden gefahren - bis er im Kreis Steinburg letztlich eingeschlafen ist.

Das Auto, das der 36-Jährige gelenkt hatte, musste abgeschleppt werden. Benutzen darf er es auf zeitliche Dauer ohnehin nicht mehr. Bereits an Ort und Stelle wurde ihm untersagt, fahrerlaubnispflichtige Fahrzeuge zu führen.

Weitere rechtliche Konsequenzen: Blutprobenentnahme, und der Beschuldigte gab an, den Führerschein "freiwillig" abgeben zu wollen.

Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Hermann Schwichtenberg

Ort
Veröffentlicht
22. Mai 2015, 11:30
Autor
Unserort Redaktion