Sag uns, was los ist:

150305.7-Peissen: Schwerer Verkehrsunfall auf winterglatter Fahrbahn - Autofahrer mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert

(ots) - Ein 51 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Itzehoe, der die Bundesstraße 77 zwischen Itzehoe und Hohenwestedt in nördliche Richtung befuhr, ist heute Morgen (4.15 Uhr) im Bereich Peissener Pohl schwer verunglückt: Er war anschließend nicht ansprechbar und wurde mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Über seinen momentanen Gesundheitszustand ist hier nichts bekannt.

Laut Polizeibericht verlor der 51-Jährige hinter der Einmündung nach Peissen (Hauptstraße) bei glatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach links von der Fahrbahn ab und geriet in einen Graben. Er prallte anschließend mit der Fahrzeugfront gegen einen Knick, wurde auf die Fahrbahn zurückgeschleudert, drehte sich offenbar und blieb letztlich auf der Fahrbahn stehen - die Fahrzeugfront zeigte in Richtung Hohenwestedt.

Der Spurenlage nach dürfte der Verunglückte während des Schleudervorganges aus dem Fahrzeug geschleudert worden sein - durch die Heckscheibe. Er wurde später im rechtsseitigen Graben von einem Ersthelfer entdeckt und war bewusstlos.

Während der Unfallaufnahme erlangte der 51-Jährige das Bewusstsein nicht wieder.

Am Pkw entstanden Sachschäden in Höhe von rund 3.000 Euro. Das Auto wurde abgeschleppt.

Der Schaden an der aufgerissenen Bankette ist mit 500 Euro angegeben.

Hinweis: An der Unfallstelle hielten mehrere Fahrzeugführer ihre Autos an. Sie kümmerten sich um den Verletzten, wickelten ihn u. a. in Decken.

Hermann Schwichtenberg

Ort
Veröffentlicht
05. März 2015, 14:51
Autor
Unserort Redaktion