Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

++ 168 Verstöße bei "Länderübergreifenden Geschwindigkeitskontrollen für mehr Verkehrssicherheit auf der Bundesstraße 71" ++ Reduzierung der Gefährdung aller Verkehrsteilnehmer

(ots) - Uelzen/Niedersachsen/Sachsen-Anhalt

Zur Reduzierung der Verkehrsunfallzahlen führte die Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen zusammen mit der Polizei Sachsen-Anhalt (Polizeireviere Salzwedel, Stendal und Börde) in den Morgen-, Mittags- und Nachmittagsstunden des 30.11.12 eine länderübergreifende Geschwindigkeitskontrolle auf der Bundesstraße 71 (Landkreise Uelzen und Lüchow-Dannenberg sowie Sachsen-Anhalt) durch. Dabei ahndeten die Landkreise Uelzen und Lüchow-Dannenberg sowie die Polizei insgesamt 46 Geschwindigkeitsverstöße. Erfreulicherweise befand sich "nur" ein Autofahrer mit 145 km/h im Fahrverbotsbereich.

Im Bereich des Landes Sachsen-Anhalt (Altmarkkreis Salzwedel und Bördekreis) kontrollierten Polizei und Stadt Salzwedel an vier Stellen. Insgesamt überschritten 122 Fahrzeugführer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Negative "Spitzenreiter" waren hier Fahrer mit 142 bzw. 137 km/h. In den Ortschaften Estedt und Mahlsdorf wurden Fahrer mit 94 bzw. 85 km/h gemessen. Beide erwartet ein Fahrverbot.

Auf der B 71 sind gerade aufgrund der hohen Verkehrsströme überdurchschnittlich oft Verkehrsunfälle mit schweren Folgen zu verzeichnen. Die Unfallursache Geschwindigkeit stellt dabei immer noch einen erheblichen Schwerpunkt dar und zählt den Hauptunfallursachen. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens auf den Bundesstraßen kommt es damit oft zu einer erhöhten Gefährdung aller Verkehrsteilnehmer. Ziel der heutigen Maßnahme war die Reduzierung der Gefährdung aller Verkehrsteilnehmer die durch überhöhte Geschwindigkeiten entstehen, um die Verkehrsunfallsituation auf der B 71 nachhaltig positiv zu beeinflussen.

Ort
Veröffentlicht
30. November 2012, 16:46
Autor