Sag uns, was los ist:

(ots) - In den Nachtstunden flüchtete ein 19-Jähriger mit dem Auto vor der Polizei, nachdem er in Oldenburg kontrolliert werden sollte. Im Bereich des Autobahndreiecks Stuhr kam es dann zu einem Unfall, in dessen Anschluss der Mann, der u.a. für die Begehung von Raubstraftaten in Frage kommt, festgenommen wurde. Gegen 01:00 Uhr wurde die Besatzung eines Streifenwagens der Autobahnpolizei auf der BAB 28 auf einen Audi aufmerksam, welcher im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten werden sollte. Als das Fahrzeug an der Anschlussstelle Haarentor auf die Ammerländer Heerstraße fuhr, wollten die Beamten den Audi anhalten. Der Fahrer missachtete jedoch die Anhaltesignale und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit durch den innerstädtischen Bereich und fuhr an der Anschlussstelle Wechloy wieder auf die BAB 28 in Richtung Bremen. Weitere Aufforderungen zum Anhalten wurden durch den 19-jährigen Fahrer ignoriert. Im Bereich des Autobahndreiecks Stuhr verlor der Mann bei nasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen, welcher dadurch gegen die Leitplanken prallte und bei dem ein Totalschaden entstand. Der 19-jährige wurde vorläufig festgenommen und in der Polizeiwache in Oldenburg vernommen. Im Zuge seiner Vernehmung räumte er ein, dass er den Audi am Donnerstag in Nordrhein-Westfalen gestohlen hatte. Des weiteren gab er u.a. zu, in den letzten Wochen vier Überfälle von Tankstellen bzw. Drogeriemärkten begangen zu haben. Die Ermittlungen dauern an. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg beantragte einen Haftbefehl, welcher vom Amtsgericht Oldenburg erlassen wurde.
mehr 
(ots) - ++ Autoreifen mit Felgen entwendet ++ In der Zeit von Mittwoch 19:30 Uhr bis Donnerstag 06:00 Uhr wurden vier Autoreifen mit Felgen auf dem Gelände eines Kfz-Händlers an der Bremer Heerstraße entwendet. Der BWM aus der 5er-Reihe wurde mittels Ziegelsteine aufgebockt. Dann kam es zur Reifendemontage und zum Diebstahl, der einen Gesamtschaden von EUR 3.800,- verursachte. Hinweise zu der Tat oder den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0441/790-4115 entgegen. ++ Autoaufbrüche in Oldenburg ++ In der Zeit zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstag 02:15 Uhr zerstörte ein bislang Unbekannter die Seitenscheibe eines an der Bleicherstraße geparkten Audi A 4 und entwendete daraus eine Geldbörse, deren Inhalt zur Zeit noch nicht bekannt ist. In einem weiteren Fall wurde zwischen Mittwoch 19:00 Uhr und Donnerstag 07:00 Uhr ein Navigationssystem aus einem am Dählmannsweg abgestellten Mercedes Kombi ausgebaut. Die Schadenshöhe an dem Firmenfahrzeug kann zur Stunde nicht beziffert werden. Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0441/790-4115 entgegen. ++ 22-Jährige ohne Führerschein ++ Am Mittwoch gegen 21:00 Uhr wurde in der Nibelungenstraße eine 22-jährige Autofahrerin von der Polizei angehalten und kontrolliert. In diesem Rahmen sagte sie den Beamten, dass ihr der Führersein doch bereits am Sonntag von der Polizei abgenommen worden sei. Sie müsse jedoch mit dem Auto fahren, da sie kein Fahrrad besitze. Tatsächlich fiel sie am Sonntag gegen 04:00 Uhr im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf, da sie gemäß Atemalkoholtest mit 1,23 Promille in einem Auto auf der Nadorster Straße unterwegs war. Schon am Wochenende wurde ihr Führerschein sichergestellt und das Führen von fahrerlaubnispflichten Fahrzeugen untersagt. Des weiteren wurde ein strafrechtlichen Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Dazu kommt jetzt noch ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. ++ Betrunkene Radler ++ Am Donnerstag gegen 01:50 Uhr fiel den Beamten einer Polizeistreife eine dreiköpfige Gruppe von Fahrradfahrern auf, die in Schlangenlinien unterwegs waren. Ein Zusammenstoßen erschien den Polizisten nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Im Bereich des Pferdemarktes wurden die beiden 22- und 23-jährigen Männer sowie die 21-jährige Frau angehalten. Im Zuge eines Atemalkoholtests stellte sich heraus, dass die Radler einen Promillewert von 1,9 bzw. 1,79 aufwiesen und die Radlerin unter der Einwirkung von 1,56 Promille stand. Alle mußten sich in der Polizeiwache einer Blutentnahme unterziehen. Des weiteren wurden hinsichtlich aller Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. ++ Einbruch in einen Friseursalon ++ In der Zeit von Mittwoch 18:00 Uhr bis Donnerstag 06:40 Uhr schlugen bisher unbekannte Täter ein Fenster eines Friseursalons an der Bremer Heerstraße ein und entwendeten aus einer Kasse ca. EUR 150,- Bargeld. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0441/790-4115 entgegen.
mehr