Sag uns, was los ist:

(ots) ++ Trunkenheit im Verkehr ++ Aufmerksame Zeugen meldeten am 10.01.2020, gegen 11:25 Uhr, der Polizei einen Pkw im Stadtgebiet von Oldenburg mit einer auffälligen Fahrweise. Wenige Minuten später konnten die Polizeibeamten den gemeldeten Pkw auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Bremer Heerstraße feststellen. Auf Befragen der Beamten äußerte der 60-jährige Fahrzeugführer, dass er zuletzt am Vortage Alkohol konsumiert habe. Entsprechend willigte der Oldenburger in einen freiwilligen Atemalkoholtest ein. Dieser ergab einen Wert von 1,65 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und von einem Arzt auf der Polizeidienststelle durchgeführt. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Aufgrund der Trunkenheitsfahrt muss sich der 60-Jährige nun in einem Strafverfahren verantworten. (40103) ++ Sexuelle Belästigung ++ In den frühen Morgenstunden des 12.01.2020 kam es in einer Lokalität in der Wallstraße zu einer sexuellen Belästigung. Hierbei setzte sich der Beschuldigte zunächst neben die am Tresen sitzende 20-jährige Frau und verwickelte diese in ein Gespräch. Währenddessen legte er seine Hand zunächst auf das Bein des Opfers. Trotz mehrfacher Äußerung ihres Nichtwillens schob der Beschuldigte seine Hand im weiteren Gesprächsverlauf oberhalb der Bekleidung in Richtung Schambereich und fasste dem Opfer in den Schritt. Der 35-jährige Beschuldigte wurde zunächst durch Mitarbeiter der Lokalität dieser verwiesen und konnte wenig später durch die alarmierte Polizei im Nahbereich gestellt werden. Die Ermittlungen dauern an. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Oldenburg unter 0441/790-4115 entgegen. (45720) Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland Einsatz- und Streifendienst 2 Dienstschichtleiter Telefon: 0441/7904217 http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektionolden burgstadt_ammerland
mehr 
(ots) ++Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss++ Bereits am Freitagabend gegen 19:45 Uhr kommt es im Krezungsbereich der Ammerländer Heerstraße und Haarenfeld zu einem Unfall. Dabei fährt die Unfallverursacherin, trotz rotem Ampellicht für sie, in die Kreuzung ein und stößt dort mit einer anderen Autofahrerin zusammen. Im Rahmen der Unfallaufnahme wird festgestellt, dass die Verursacherin unter Drogeneinfluss gefahren ist. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Kraftfahrzeuge darf die Verursacherin bis auf weiteres nicht mehr fahren. ++Verkehrsunfall mit schwerverletztem Fußgänger++ Am Samstagnachmittag gegen 17:10 Uhr kommt es in der Moslestraße in Oldenburg zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Fußgänger und einem Linienbus. Der Fußgänger wollte die Moslestraße überqueren und tritt dabei zwischen zwei parkenden PKW auf die Fahrbahn. Für den Fahrer des Linienbusses war das vorher nicht zu erkennen, so dass eine sofort eingeleitete Vollbremsung und ein Ausweichmanöver, den Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Der Fußgänger, der offenbar unter Alkoholeinfluss stand, wird dabei schwer verletzt und in ein Oldenbugrer Krankenhaus eingeliefert. Zur Feststellung des Alkoholisierungsgrades, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. ++Sexuelle Belästigung++ In der Samstagnacht gegen 03:15 Uhr kommt es in einer Oldenburger Innenstadtdiskothek zu zwei sexuellen Belästigungen. Die beiden Frauen hielten sich im Bereich der Tanzfläche auf, als zwei Männer ihnen zu nahe kommen. Die Männer berührten beide Frauen im Gesäß- und Intimbereich. Eine der Frauen forderte sofort die Männer auf dies zu unterlassen und schubste einen Täter von sich. Dieser Täter schlug der Frau daraufhin mit der Faust ins Gesicht. Die Täter flüchteten aus der Diskothek in die Innenstadt und konnten von den fahndenden Einsatzkräften gefasst werden. Gegen beide Männer wurden Strafverfahren eingeleitet und ein Platzverweis für die Innenstadt ausgesprochen. ++Schwerer Raub in Innenstadt++ In der Sonntagnacht gegen 02:00 Uhr kam es vor einer Pizzeria in der Wallstraße zu einem schweren Raub. Ein Angestellter der Pizzeria wurde dort von einer Person von hinten umklammert, eine weitere Person durchsuchte das Opfer und raubte ihm das Portemonnaie und ein Schlüsselbund. Die Täter können zunächst flüchten. Das Opfer selbst erkennt wenig später einen der Täter wieder. Dieser kann dann von der Polizei in der Innenstadt gefasst werden und das Raubgut wiedererlangt werden. Der Täter, der unter Rauschgifteinfluss stand und auch noch Rauschgift bei sich hatte, ist geständig. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland Einsatz- und Streifendienst 2 Dienstschichtleiterin Telefon: 0441/7904217 http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektionolden burgstadt_ammerland
mehr